Archive | 09/12/2014

DIY – Do it yourself ✈ ^^ „Mini Weapons of Mass Destruction“ – „Mini – Massenvernichtungswaffen“

Mini Weapons of Mass Destruction: Build Implements of Spitball Warfare

Mini Weapons of Mass Destruction 2: Build a Secret Agent Arsenal

 

 

 

 

 

 

 

Mini Weapons of Mass Destruction 3: Build Siege Weapons of the Dark Ages

Mini Weapons of Mass Destruction Targets

 

 

 

 

 

MiniWeapons of Mass Destruction: Build and Master Ninja Weapons

 

 

 

 

 

 

Hach ja… heute läuft doch alles auf Miniatur hinaus….. total normal.

Advertisements

Ehemalige Modellflieger aus Wülfrath, Wuppertal und Remscheid (45 Jahre und älter) begehen seit Jahren ungestört unfassbar schlimme Verbrechen in Deutschland: Es muss um Unmengen illegal abgeschlossener Lebensversicherungen gehen, deren hohe Ausschüttungen regelmässig reinflattern : Zu diesem Zweck werden unwissende und unschuldige Einzelpersonen mit schwebenden versteckten Kampfdrohnen-Nachbauten per Fernmord auf perverseste Weise misshandelt, erpresst und anonym ermordet ! Angeblich nach Vorlage eines Schneeballsystems ! Andere/ Aussenstehende bekommen NICHTS davon mit. Es ist das perverseste, krankeste und asozialste Mordverbrechen der Menschheit !

 

Es ist uns inzwischen klar, dass sie, die Täter unseres Verbrechens, Tag für Tag im Internet suchen nach den entsprechenden Themen (über Suchmaschinen). Noch viel einfacher und praktisch geht dies aber auch vollautomatisch: Nämlich per E-Mail-Benachrichtigung. Speziell zu diesem Zweck kann man über ein Google-Tool alle gewünschten Keywords nach Belieben angeben – um dann in Echtzeit benachrichtigt zu werden, wenn diese irgendwo im Internet (in Diskussionsforen ^^, in Artikeln von Zeit.de & Co ^^, in Online-Nachrichten & News etc.) auftauchen.

Da werden die Täter zu 100% ganze Listen an Keywords eingegeben haben, um immer uptodate sein zu können….denn wenn nicht wären sie schön blöd…. sie sind nunmal absolut strikt organisiert ! In real (Drohnen/ Morde) sowie im Internet !

Denn sobald ein Artikel auftaucht, sind sie kräftig am kommentieren.In letzter Zeit hat dies u.U.etwas nachgelassen, da wir ja hier alles über ihre Strategien und Methoden publik machen.

So finden sie immer direkt zu den kommentierbedürftigen Artikeln – siehe auch mal wieder einige der Leserkommentare unter diesem Artikel (ob sie hinter der Seite steckten, wissen wir nicht, aber was wir wissen ist, dass ihre Seiten IMMER auf anoymen ausländischen Servern laufen (logisch…) :

Wirbel um russische Website: Gebrochene Finger für 50 Euro, Mord für 2500 Euro

Screenshot des Killer-Angebots: "Kontaktieren Sie uns, wir können über alles verhandeln"

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/auftragsmoerder-bieten-in-russland-ihre-dienste-online-an-a-925599.html

Bitte auch unbedingt die Leserkommentare unter dem eigentlichen Artikel beachten – auf jeden Fall sind auch mal  wieder welche von den Tätern selbst dabei (wie sollt’s auch anders sein….)


Warum wir alles publik machen

Das machen wir

a) weil  die von ihnen angewandten Techniken leider alle jede Beweisbringung verhindern (was auch so sein soll…..) da es um anonyme Drohnen geht, die anonym (nämlich von den Tätern jeweils zuhaus aus) ferngesteuert werden, weil es um anonyme Waffen geht und um anonymes Morden, bei dem keine Spuren hinterlassen werden, die auf ‚Mord‘ schliessen lassen (Fernmord) !

b) um uns zu schützen

c) um euch zu informieren (über diese Drohnen und das Verbrechen, über das Auftragsmörder-Netzwerk, das im Dark Web agiert, über deren grossflächiges Auftragsschreiben im Internet sowie ihren dazugehörigen, unzähligen Webseiten, Blogs und Pseudo-Profilen). Den Namen des/ der Journalisten, der/ die als Auftraggeber mit von der Partie sind, dürfen wir leider nicht schreiben. Wegen ihm geschieht bei uns die ganze Scheisse überhaupt ! Denn wir haben vor einigen Jahren eine seite erstellt, um gegen die angeblichen Hasser von Entführungsopfer Natascha Kampusch vorzugehen – und das hat einem gewissen Jemand nicht gepasst !

d) um euch zu warnen (vor diesem Ermordungs-Verbrechen mit Drohnen,m zu dem auch Auftragsmorde anderer Art gehören ! (siehe z.B. http://www.rent-a-killer.com/) ***

e) um auf diesem Weg die Polizei, das BKA o.ä. alle wichtigen Infos bereitzustellen

f) um ihnen mehr & mehr den Wind aus den Segeln zu nehmen

g) damit sie uns endlich in Ruhe lassen, denn wir werden von ihnen mittels der „ganz normalen“ existierenden Technik von heute 24-stündig überwacht, erpresst und vor allem: schwer misshandelt – per schwebender, frisierter Spionage-/ Aufklärungsdrohnen/ nachgebauter Kampfdrohnen, die grundsätzlich in einer Höhe gesteuert werden, in der sie bei Tageslicht mit dem blossen Auge nicht mehr zu erkennen sind (sonst würde das organisierte Verbrechen auch nicht lange bestehen können !)  – oder die sich in grösseren Höhen aufhalten, was wir jedoch nicht genau sagen können, da es von unten ja nicht abschätzbar ist. Bei Dunkelheit (und vorausgesetzt: klarem Himmel) sieht man zwar die Signalleuchten und teils auch Umrisse der Geräte (vorallem mit Teleskop und Fernglas), aber auch da lässt sich keine Höhenangabe machen ! Fotos oder Videos ebenso nicht, da das einzige was darauf dann zu erkennen ist, ein heller Punkt ist.

 

*** Bitte nicht wundern dass diese Seite als angebliche „100% Satire“ ausgegeben wird ! Das machen sie auf einigen anderen ihrer Seiten wie http://www.gegenhund.org ebenfalls und hat nur den Zweck, rechtliche Konsequenzen im Vorfeld ausshliessen zu können („so kann uns keiner was“). Was Satire ist, braucht man auch nicht extra erklären…..

Wer einen Quadrocopter o.ä. hat, kann es ja mal ausprobieren. Die FPV-Geräte sind ja mehrere Kilometer nach oben steuerbar, dann in Schwebeposition (Autopilot genannt) bleiben und mal filmen bzw. Fotos machen. Ihr werdet sehen, dass es nicht geht. Probiert es ruhig mal in unterschiedlichen Höhen aus (es muss aber schon eine Höhe sein, in der die schwebenden Gerätchen wie Sterne aussehen).

Klingt krass, oder ? Ist abr so – und wer drauf achtet (bzw. vorausgesetzt: den es interessiert)  der sollte mal ein paar Momentchen länger zm Himmel blicken. Fliegen plötzlich einige Sterne weg – oder blinken knallig wie Ampelsignallichter rot, grün oder weiss – dann spätestens sollte die Erkenntnis da sein dass dies nur sogenannte „Fake-Sterne“ sind.

Tipp: Selbst wenn der Himmel grossflächig klar ist, erkennt man einen Fake-Sternenhimmel daran, dass 1, 2 Strassen weiter kein einziger mehr zu sehen ist….. ^^ Denn diese sieht man nur, wenn man nah dran ist. Ausser einige grosse, die sich in weiter Entfernung (2-4 km) befinden. Fährt man dorthin, stellt man fest, dass dies Satelliten sein werden, die die Täter zu 99,9 % illegal betreiben – sprich nicht angemeldet haben und die nicht genehmigt sind ! (Heutzutage schicken ja sogar schon Schulklassen in ihrer Projektwoche kleine Mini Satelliten ins All.

Dass Elektrotechniker mit Spezialgebiet Frequenztechnik (= PC- Spionage und Terrortechnik) und die sich ausserdem mit ELOKA (Elektronischer Kampfführung) bestens auskennen – und die dazu für ihre organisierten Schwerverbrechen (Fernmord, Spionage bei Luft- und Raumfahrtzentrum Köln u.v.m. wie bei Behörden, Polizei etc.) praktischerweise (mehr oder weniger) den Luftraum schon vor vielen Jahren als für ihre Zwecke und wunschgemässe Vorhaben/ anonyme Verbrechen für gut, günstig und sogar überaus praktisch befunden und ausgewählt haben – ist ganz einfach auf die bis heute gültige Tatsache zurückuführen, dass der Luftraum (in all den Gebieten in denen sie seit Jahren 24-stündig aktiv sind) VON NICHTS UND NIEMANDEM KONTROLLIERT WERDEN.

Das ist leider Fakt – und liegt auch mit daran, dass die Flieger unserer Täter (die teils von unten für andere auch etwas grösser erscheinen mögen – und es ja teils sogar sind) für die meiste Leute aussehen wie „normaler Flugverkehr“ sprich Urlaubsflieger etc.

Dass dies von „zuhause aus“ ferngesteuerte UAV‘ sind, damit rechnet eher niemand – was auch im weiteren an den teils hohen Geschwindigkeiten liegt – sowie liegt es daran, dass Bundeswehrmuster & Farben sowie schwarze Hubschrauber etc. für „Flieger der Luftwaffe“ gehalten werden, was sie aber NICHT sind. Dies liegt blos daran, dass die Täter eine bestimmte Richtung und Vorliebe des Hobbys (das sich noch immer „Modellflug“ nennt) haben: und das nennt sich nunmal „Militärischer Modellflug“. Diese bundeswehrähnlich aussehenden Flieger sind definitiv ferngesteuert und sind unbemannt. Es gibt grössere und kleinere, tieffliegende und in den Wolken fliegende (vorallem: schwebende). Das ist heutzutage allein bei Leuten mit dem Hobby total normal.  Wo UAV’s lange schweben gelassen werden (egal ob einzelne oder ein ganzer Schwarm), so wie bei uns, der sollte einfach mal seinen Verstand einschalten und überlegen, WARUM es gemacht wird. Wer dann noch kramphaft (man muss sogar sagen: „krankhaft“) von „Einflugschneisen“ oder „Übungen der Luftwaffe“ überzeugt ist – der soll doch bitteschön

a) bei der Luftwaffe anrufen, denn dort kann man unter Angabe der ungefähren Position (also Adresse, Datum und Uhrzeit) jederzeit eine Anfrage stellen, ob es sich tatsächlich um militärischen Flugverkehr handelt(e).Es kann eich dann eine ganz genaue Auskunft darüber gegeben werden.

Arbeitsplatz Bürgertelefonhttp://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaffe/!ut//c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9nHK94tSiMr20nNL0pNSSoszUJL2k0tSi9NQi_YJsR0UAnMglbQ!!/

 

 

 

Eine solche Anfrage kann man ebenfalls machen b) bei der DFS (Deutschen Flugsicherung). Bitte sucht euch die Telefonnummer selbst raus.

Um endlich die Existenz dieses Schwerverbrechens, dass nicht blos unfassbar schlimm ist, zu begreifen, müsst ihr den Vorgang u.U. noch einige Male wiederholen. Denn wenn ihr dann wisst, dass es „ziviler Luftverkehr“ ist, werdet ihr TROTZDEM nach weiteren Möglichkeiten suchen (Vorsicht beim Recherchieren, denn da geratet ihr sofort völlig auf dem Holzweg –> siehe unser Blog unter „Fakewebseiten etc.“).

Bei uns war es auch anfangs nicht anders: Man muss diese Dinge erst 100 Mal gesehen und beobachtet haben, bis man „es“ realisiert. Dann noch weitere 100 Male, bis man es jemandem erzählt. Problem nur hierbei ist, dass alle die, die selbst nicht terrorisiert werden, nicht so das starke Bedürfnis nach Aufklärung und wiederholtem Beobachten des Himmels haben…. was zwar einerseits nachvollziehbar ist (und vor allem die Täter unheimlich freut). ^^

Aber wir sind trotzdem der Überzeugung, dass ihr eben nicht 100te Male hinschauen müsstet – 2, 3 Mal tätens auch….

Denn ihr könnt ALLES zu diesem Verbrechen direkt hier in unserem Blog nachlesen ! Das konnten wir vor 2,5 Jahren nicht und andererseits hoffen wir, dass auch die Polizei und BKA etc. diesen Umstand, der leider bei diesen Verbrechen das Ausschlaggebende ist, verstehen werden. Daher reicht es auch nicht aus, in unserem Blog 2, 3 Beiträge zu lesen um sich dann eine Meinung machen zu können, ob wir Recht haben – und ob es das Verbrechen gibt oder nicht gibt !

Es werden in Deutschland von privaten, sadistisch veranlagten Psychopathen ohne Hemmschwelle (und die sich selbst übrigens nur als Kriminelle sehen) Einzelpersonen über einen gewissen Zeitraum zwecks im Vorfeld grossflächigem illegalen Abschliessen von Unmengen an Lebensversicherungen Stück für Stück (im wahrsten Sinne) : t o t g e s t r a h l t – was bedeutet: schwer misshandelt, malträtiert, attackiert, terrorisiert. Einige Opfer nennen es auh gefoltert. Dieses Verbrechen EXISTIERT und geschieht REAL inmitten Deutschlands und kann JEDEN schon morgen treffen. Ihr werdet ab dann von einer gewalttätigen mafiaähnlichen Gruppe erpresst und anb nun 24 stündig rundum überwacht und mit Bio-Waffen, Chemischen Waffen, die illegal in die privaten Drohnen gebaut wurden („unsichtbare Waffen“) sowie Elektrowaffen/ Elektroschockwaffen nach Lust & Laune „beschossen“.

Und nochmal:

JEDE Verwechslung oder Falschdeutung

ist

absolut

AUSGESCHLOSSEN

!

Schicht heute ab 6:00 Uhr hat mal wieder der Chef persönlich

….ihn erkennt man daran, dass er ganz besonders Schiss hat, unter besonders grossem Druck zu stehen scheint und die schnellsten Gerätchen von allen besitzt er ja laut eigener Aussage auch….

Das sind die angeblichen „Ufo-Sichtungen“, über die man im Internet immer wieder liest – und die irgendwo auf der Strecke (Luftlinie) zwischen Wülfrath und Remscheid gemacht werden. Immer wird in den „Augenzeugen“- Berichten etwas über die immense Geschwindigkeit beschrieben.

Er selbst hatte mal vor einiger Zeit alias Hans Lippich in einem Kommentar geschrieben, dass 200km/h doch „gar nichts sind“ und seine noch viel schneller am Himmel unterwegs sind… ^^

PS.: Wetten, dass jetzt irgendwo innerhalb der nächsten Tage im Internet ein Kommentar auftaucht, wo drin steht, dass „Modellflieger***“ nur höchstens eine Geschwindigkeit von (? km/h) schaffen würden…. ;))

Wohl jetzt aber nicht mehr….. (weil wir es nun hier stehen haben) ^^ Übrigens, ihr erkennt ihre ganze Internetarbeit die sie Tag für Tag ausgiebig und sehr gewissenhaft absolvieren, unter anderem daran, dass sie in erster Instanz immer den einfachsten Weg für ihre Manipulationen und gezielte Täuschungen wählen (man könnte fast sagen: nach dem Motto „Auffälligkeit ist immer die beste Tarnung“. Es fällt aber anderen gar nicht erst auf, weil sie das dann

a) noch ausschmücken (Beispiel: Für ein Fake-Profil extra ein Stayfriends-Profil anlegen) und

b) alles in grossem Umfang und mit ganz vielen weiteren ihrer Unmengen an Fake-Profilen tun (z.B. liken, kommentieren etc. etc.) – und es damit letztendlich als realistisch und echt ausehen lassen.

*** Das Wort „Drohnen“ oder „UAV’s“ vermeiden sie ja öffentlich extra, weil es laut ihnen ja so oft

falsche Eindrücke und angebliche Missverständnisse bei anderen erwecken würde

Wir sagen mal eher : „weil sonst bei zu vielen Nichtwissern zuviele Fragen entstehen würden, deren ehrliche Antworten widerrum zuviel Wahrheiten offenlegen würden – und woraufhin sich dann viele gegen privaten Drohnenbetrieb  aussprechen würden ( ! )….