Archiv | Fakewebseiten -Scheinpersonen – Identitätsdiebstahl RSS for this section

Bei Deutschlands Behörden gehen sehr regelmässig gefälschte, gefakte Screenshots aus Internetforen ein, die als „Nachweis“ dienen und belegen sollen, dass Person XY eine Straftat begangen, psychische Probleme hat oder die eigenen Kinder schlecht behandelt. Diese resultieren aus eigens angelegten Profilen im Namen der jeweiligen Personen. Die Inhalte der „Nachweise“ werden dann in Entscheidungen nach Aktenlage mit berücksichtigt, Betroffenen aber auf die Inhalte meist nicht angesprochen, da diese jedem Beamten, Behördenmitarbeiter u.ä. den absoluten Eindruck vermitteln, echt zu sein. +++ Eine Rufmordkampagne bedeutet nicht, im Internet, in der Öffentlichkeit oder bei seinen fingierten Anrufen zu sagen „Person XY ist doof“, sondern gehören dazu immer gezielte Lügen und Geschichtchen, die verbreitet, verkündet und oft auch wiederholt aufgesagt/ geschrieben werden. Dazu werden zum Beispiel gerne Facebook-Gruppen wie „Du weisst du bist Ahauser wenn…“ oder „Erkrather unter Erkrathern“ genutzt. Aber auch Gruppen wie „Spotted Wuppertal“ (die neben anderen Anlässsen auch Versicherungsbetrug erleichtern sollen) werden von diversen Figuren speziell für Rufmordkampagnen gegen Einzelpersonen genutzt, um zu tricksen was das Zeug hält. Dann gibt es noch Gruppen wie „Meldestellen für Käufer und Verkäufer“, die sich genauso dafür eignen: gegründet für „den guten Zweck“ – aber gerade eben auch in Bezug auf damit betriebenen Missbrauch datenschutzrechtlich weit ausserhalb aller Toleranzgrenzen ! Die Fragen lauten: Wieviele der darin eingetragenen „Fälle“ sind wohl echt ? Oder werden Gruppen wie diese etwa direkt von den Lügenbaronen selbst (Internetbetrüger, Cyberkriminelle, Abzocker, Versicherungsbetrüger, Wirtschaftsbetrüger u.a. Konsorten-Pack) gegründet ? Dienstleistungsanbieter von Cyberhacking bieten nicht zufällig heutzutage sehr häufig parallel auch noch Dinge an, wie das „Verhaften-werden-lassen ungeliebter Personen“, aus Rache jemanden „finanziell zu ruinieren“, deren „Ruf zu zerstören“, wie z.B. „jemand Unschuldigen in dessen Umfeld als pädophilen Kinderporno-Konsumenten darzustellen“.

Rent a Hacker:

https://2ogmrlfzdthnwkez.onion.to/

Meldestelle für Käufer und Verkäufer:

https://www.facebook.com/groups/MfKuV/

Hier werden KFZ-Kennzeichen unkenntlich gemacht:

In einer Facebook-Gruppe aus Remscheid jedoch nie:

»https://www.facebook.com/pg/Spotted-Kennzeichen-RS-Umgebung-898717813552050/photos/?tab=album&album_id=898869686870196

Weitere Zwecke und Anlässe:

Gefakte Beiträge, deren Inhalte als „Beweise“ (oder zum Abrunden bereits eingereichter Betrugsmeldungen) dienen sollen, können auch verfasst werden, um:

  • Versicherungsbetrug zu erleichtern
  • Fahrerflucht oder Verkehrsdelikte zu unterstellen
  • Falschhinweisgebungen bei ermittelnden Polizeidienststellen zu einzelnen Straftaten auf die Sprünge zu helfen
  • jemandem zu unterstellen, ständig Frauen zu belästigen (Fall Manuel J., Hückeswagen)
  • jemandem zu unterstellen, die Umwelt zu verschmutzen und seinen Karton-Müll (an ihn adressiertes Paket) einfach irgendwo im Strassengraben zu entsorgen (Fall Freesia, Alleestraße, Remscheid)
  • jemandem Diebstahl zu unterstellen (mal 2 geklaute Ringe, mal „die Weihnachtsbeleuchtung“)
  • Eltern sowas wie Verletzung der Aufsichtspflicht (u.ä.) zu unterstellen (Fall Remscheid, Spielplatz Am Flugplatz)

In Remscheid scheint es ja viele dieser Fälle zu geben !

Screenshots (o.ä.) gefakter Beiträge, deren Inhalte als „Beweise“ (oder zum Abrunden bereits eingereichter Betrugsmeldungen) dienen sollen, können eingereicht werden bei:

  • Jugendämtern
  • SPDI’s (Sozialpsychiatrischen Diensten)
  • Vermietern/ Vermietergesellschaften
  • Polizeien
  • Staatsanwaltschaften
  • Ordnungsämtern
  • Arbeitsämtern/ Jobcentern
  • Betreuungsgerichten
  • Finanzämtern
  • u.a.

Dass betroffene Personen (sprich: Unschuldige) die ihnen gewidmeten Internetseiten oder Beiträge selbst finden, ist eher unwahrscheinlich und so gut wie nie der Fall… .

Übrigens:
Gerne werden Fälschungen dieser Art mit ähnlichen Lügen-Inhalten (oder auch mal von „anderen“ (gleichgesinnte Helfer) wiederholt und regelmässig eingereicht. 

Denn:
Die einzelnen „Nachweise“ müssen nicht unbedingt direkt eindeutigen Gesetzesverstössen gleichkommen, sondern sollen sich anhand dieser Masche eingereichte Meldungen mit der Zeit dort anhäufen, so dass die entsprechenden Stellen dann irgendwann nach der x-ten Meldung Handlungsbedarf sehen, den/ die Betroffenen („Schuldigen“) als „Dauer-Störer“ ansehen und in irgendeiner – oder einer ganz bestimmten Weise tätig werden.

 

Advertisements

Sogar bei südafrikanischen Farmern ist diese Waffengattung schon angekommen

Microwave Weapons – A New Threat to South African Farmers

http://guardianlv.com/2014/02/microwave-weapons-a-new-threat-to-south-african-farmers/

Das Ganze – ob nun mit oder ohne Satelliten auf seine Drohnen gepackt – und zack: hat man seine Active Denial Drohnen…

Der Artikel ist übrigens auch schon vor ein paar Jahren erschienen… nichts Neues also.

Microwave Weapon, world, south africa

„Mal sollten wir darüber schreiben, wie furchtbar alles in der EU sei, dann wieder ging es darum, den Verteidigungsminister Sergej Schoigu zu loben. Man sitzt dann da, und schreibt Dinge wie: Gestern ging ich spazieren, und auf einmal kam mir in den Sinn, wie schlimm die Lage in Europa ist.“ Astroturfing und inszenierte Diskussionsthreads im Internet – PR-Firmen von heute – und sinnlose Stasispiele, angeblich durch Geheimdienste

Bei uns in Deutschland gibt es das im Übermass – nur da sich die dazugehörigen Kommentare grundsätzlich gegen die Regierung richten, können sie auch nicht unter Veranlassung der Regierung beauftragt sein. https://de.wikipedia.org/wiki/Astroturfing

Beinahe alles davon aber stammt von unserem Fernmörder-Netzwerk. Dieses lässt es aber zu gern so aussehen, als geschehe alles „im Auftrag der Regierung“. In Wirklichkeit wenden sie diese Tricks einzig für ihre eigenen Zwecke permanent an, nämlich um ihre sehr schweren Straftaten dauerhaft zu verschleiern, wozu es auch gehört, Unschuldige als Schuldige darzustellen.

Polizeien werden auf diese Weise standardmässig gelenkt und nicht selten in einzelnen Fällen mit vollster Absicht auf falsche Fährten geleitet. 

Inzwischen kann man sich NICHT MEHR darauf verlassen, was Mehrheiten verkünden – da es oft gar keine echten Mehrheiten und ehrliche Meinungen sind.

Propaganda-Trolle: Diese Scheusale an die Öffentlichkeit zerren

Weitere Textauszüge

SPIEGEL ONLINE: Auf welchen Plattformen sind die Trolle aktiv?

Sawtschuk: Persönlich habe ich Folgendes gesehen: Facebook, Twitter, YouTube, Livejournal.com, dazu die russischen Netzwerke VK.com und Odnoklassniki. Auch die Diskussionsbereiche aller großen Nachrichtenseiten gehören zu den Zielen, aber auch Foren der Webseiten russischer Provinzstädte. Ein Kollege hat vor allem Beiträge in Foren von Saratow und Engels geschrieben, zwei Städten an der Wolga. Ich habe mit Livejournal-Blogs gearbeitet, die in Russland besonders beliebt sind.

„Ich bin der der Meinung, dass die Arbeit dieser Trollfabrik den Tatbestand des Extremismus erfüllt.“

SPIEGEL ONLINE: Inwiefern?

Sawtschuk: Da wird Ukrainern und Amerikanern der Tod gewünscht. Es wird angestachelt zu Hass zwischen Nationalitäten. Diese Leute schreiben heute das eine, morgen etwas anderes, und übermorgen setzen sie sich vielleicht auch im realen Leben eine Maske auf, gehen auf die Straße und bringen jemanden um.

SPIEGEL ONLINE: Wer hat Ihnen operative Anweisungen gegeben?

Sawtschuk: In jeder Abteilung war das unterschiedlich. Bei uns war das schriftlich, via Intranet und nannte sich „technische Aufgabe“. Denjenigen, die Medien-Artikel kommentieren sollten, wurde mündlich kommuniziert, was sie schreiben sollen. Eine Schlüssel-These, die sie mit wechselnder Wortwahl verbreiten sollten: Boris Nemzow ist selbst schuld an seinem Tod, zum Beispiel.

Sawtschuk: Die Chefs habe ich nie zu sehen bekommen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/russische-trollfabrik-insiderin-ludmilla-sawtschuk-im-interview-a-1036286.html

Und hier könnt ihr nachlesen, dass angeblich Geheimdienste gezielt Rufmordkampagnen gegen unschuldige Bürger veranlassen würden. Ein Sinn geht daraus nicht hervor. Da wir die Aktivitäten wie auch Veröffentlichung der folgenden Artikel eindeutig mit unserem Fernmord-Drohnennetzwerk in Verbindung bringen – sie jedoch nicht als Geheimdienste zu deuten sind, da sie privatorganisiert sein müssen – scheint es hierbei mal wieder um das Verbreiten falscher Ursachen zu gehen, denn das Nerzwerk gibt für all seine illegalen Aktvitäten grundsätzlich immer 2andere“ (angebliche) Gründe/ Auslöser/ Ursachen/ oft auch „Schuldige“ ab, um die wahrscheinlichkeit so niedrig wie möglich zu halten, dass mal irgendwer (der „Falasche“) hinter ihre Vorgehensweisen, Methoden und Tricks kommt. Denn das ist ihnen ganz besonders wichtig – wo sie ja in erster Linie bei allem ganz streng darauf angewiesen sind, das alles & jeder auf ihre Lügen & Falschdarstellungen hereinfällt (das ist ihre halbe Miete).

 

Diese Waffentechnik in den Drohnen ist bei unzähligen deutschen Bürgern auf langzeitigen autonomen Mord programmiert (Robotik/ Schwarmintelligenz) ! Leider Fakt ! 24 Stunden Schichtarbeit wird trotzdem gemacht: Nämlich damit die emsigen Herrschaften bequem in Echtzeit mitbekommen, zu wem die Betroffenen Kontakt aufnehmen (Telefon, Handy, E-Mail, Post) und vor allem: Welche Infos im Detail sie über das Verbrechen an wen genau weitergeben. Nur so kann man rechtzeitig Datenverkehr abfangen und manipulieren (z.B. indem man selbst drauf antwortet) und nur so lässt sich Schlimmstes abwenden (z.B. aufzufliegen). Nur so kann man alles immer in die gewünsche Richtung lenken („Alles erklärt sich dann nämlich am Ende immer so gaaaanz anders…..“)

https://vice-images.vice.com/images/content-images-crops/2015/07/23/wir-haben-uns-mit-einem-forscher-unterhalten-der-roboter-im-zaum-halten-soll-462-body-image-1437656973-size_1000.jpg?resize=*:*&output-quality=

Was man ansonsten noch dazu braucht 

  • Na hundert über anonyme Server laufende Webseiten & Blogs jeden Themenbereichs (auch Nachrichten, Tagesanzeiger) und man muss seine gewünschten Inhalte an die grossen Medienhäuser zu bringen wissen – z.B. an solche Mitarbeiter, die gegen Bezahlung dann unter deren eigenem Namen die Artikel veröffentlichen – oder an die, die sich schon dort reingeschlichen haben, so wie im letzten Jahr der TAZ-Spion zum Beispiel, der auch von ihnen dafür bezahlt wurde und  der ausserdem monatelang alle PC’s seiner Kollegen mit Keyloggern überwacht hatte, wobei er dann ja erwischt wurde.
  • Ausserdem: Mindestens genauso viele uptodate gehaltene Falschnamen-Profile
  • gut Texten und Behördenschreiben etc. aufsetzen können, ohne dass es auffällt
  • und in Zukunft starke Nerven. Denn die braucht man bald, da all den abgenutzten Tricks & Methoden der Wind aus den Segeln mehr und mehr genommen wird. Aber wer weis, einige behaupten, dass auch Beten schon geholfen haben soll!

(Einzelheiten dazu, warum wieso weshalb auf unserem Blog)


Übrigens: Unzählige berichten es und auch wir erleben es nun bereits das 2. Mal:

Denselben Dreck machen sie auch bei den Haustieren der Betroffenen. Sie werden bestialisch gequält und müssen elendig verenden. Tierärzte können nichts finden.

Beispiel:  Tier hat Hunger und will essen. Tier wird aber nicht gelassen. Tier schreit immer wieder „auaaa aaaua“ ( ! ) und isst nichts. Bei wiederholten Versuchen immer dasselbe.

Wiederholt man das Ganze Szenario täglich, ist klar was passiert.

Und hier bieten sie nicht nur an, die ganzen Familienmitglieder zu ermorden, sondern auch die Haustiere:

http://www.hire-a-killer.com/prices.html

Jedoch nicht alle auf einen Schlag – nein, sondern schön der Reihe nach (von Zeit zu Zeit) und vor allem: ohne dass es wie Mord aussieht.

http://www.hire-a-killer.com/services.html

Und hier geben sie sogar 3x zu, Leute mit Strahlung zu quälen und totzustrahlen!

1. („TORTURES“ and „EXECUTE“) mit Elektronischer Kampfführung

(mit „INTELLIGENT NETWORK“ ist nichts anderes gemeint als das Dark Web) ^^

Contract Drone Killer

2. („BESTRAHLEN“):

stasi 2.0

3. („Wie man mit versteckten Drohnen und kabellosem Strom weibliche Organe schädigt/ zerstört – kein Risiko“ und ebenfalls mit niedrigen Dosen Massenvernichtungswaffen von Drohnen aus mit Wand-Durchleuchtungssystemen – 2.Kapitel)How to damage

Und hier noch ein Originalzitat von ihnen:

„Was die staatlichen Auftragskiller können,

das können und dürfen wir auch.“

(Quelle: http://germanyhusicaysx.onion)