Archiv | Satelliten ūüď° RSS for this section

Warnung ! Biohacking, Drohnen und psychisch kranke Straft√§ter in Deutschland = Moderner Faschismus – nat√ľrlich ohne Wissen der Regierung

Prozeßkontrollsysteme, Biohacking und automatisierte Waffen

 

1. Proze√ükontrolle f√ľr die innere Sicherheit zur Fr√ľherkennung von Straftaten

Unter Automatisierung wird der selbsttätige Folgeablauf technischer Vorgänge nach vorgegebenen einstellbaren Werten und/oder Programmen verstanden (z.B. eine Drohne, die eine Adresse autonom anfliegt). Autonomes Handeln ermöglicht es, zusätzlich auch Entscheidungen in individuellen Situationen und Konstellationen zu treffen (die Drohne fliegt die Adresse z.B. zu einer bestimmten Uhrzeit an). Das Eintreten eines speziellen Prozesses löst einen anderen, vorab bestimmten Prozeß aus.

Beispiele:

  • Ton: z.B. Spracherkennung
  • Bewegung: z.B. Licht, da√ü sich durch Bewegungsmelder einschaltet
  • Alarm, der bei der n√§chsten Polizeidienststelle ausgel√∂st wird, wenn jemand an einem √∂ffentlichen Platz pl√∂tzlich schnell losrennt (INDECT)
  • Bild: z.B. Gesichtserkennung, mit bestimmten Farben, Formen
  • Hintergrund-Kulissen, z.B. ein stehen gelassenes Gep√§ckst√ľck an √∂ffentlichen Pl√§tzen (INDECT)

2. Proze√ükontrolle f√ľr die Automatisierung von Waffen zur Begehung von¬†¬† Straftaten

Jede Art von Beschu√ü und Angriff kann durch gew√ľnschte Prozesse programmiert und ausgel√∂st werden. Um Schu√üwaffen geht es hierbei jedoch nicht. Experten warnen schon seit Jahren vor der Automatisierung bez√ľglich der ‚Äúneuen Waffen‚ÄĚ. Dazu geh√∂ren nicht nur Bewegungsmelder und Kameras, sondern auch Antennen, umfunktionierte Satellitensch√ľsseln, ggf. auch illegale (Mini)satelliten, sonstige entsprechende Ger√§te und – wie hier – auch Drohnen.

Die Waffenarten, die gro√üfl√§chig im Umlauf sind, reichen mit Sicherheit weit √ľber das, was unter ‚Äúdie neuen Waffen‚ÄĚ f√§llt, hinaus – unterliegen jedoch alle einem Sammelbegriff: Massenvernichtungswaffen.
Die wichtigsten Faktoren sind Zweckentfremdung und Niedrigdosierung.
Weil die Systeme au√üerdem nicht wie Handwaffen oder Gewehre aussehen, werden sie von niemandem mit Waffen in Verbindung gebracht (z.B. Antennen, umfunktionierte Satellitensch√ľsseln) oder k√∂nnen gar nicht gesehen werden (z.B. plazierte Drohnen mit einem Durchmesser von 60 cm ab einer H√∂he von 80 Metern).

Biologische Prozeßkontrollsysteme РBiohacking

3. Prozeßkontrolle zur Steuerung sämtlicher Körper-/ Organfunktionen im Rahmen von Straftaten

(sog. Medizinische Monitoring-Systeme, Echtzeit-Home-Monitoring, Intelligente Patienten√ľberwachung)

Bei der biologischen Prozeßkontrolle mittels medizinischer Monitoring Systeme beziehen sich die programmierten Einstellungen statt dessen auf sämtliche Organ- und Körperfunktionen ( ! )
Alles kann mit allem (auch allem oben genannten) kombiniert werden und der Phantasie sind keine Grenzen mehr gesetzt.
„Straftaten“ dieser Art, die im Allgemeinen nicht mit einer Gewalttat (die im Durchschnitt einige Minuten andauert) zu vergleichen sind und in einem noch v√∂llig neuen kriminellen Sektor liegen, kann man zu Recht als Treibjagden oder Menschenjagden bezeichnen – und werden auch genau auf eine solche Weise praktiziert. Im Harmlosen k√∂nnte man das Ganze auch als illegales Biohacking bezeichnen.

„Biohacking wird bei Kriminellen immer beliebter. Ein Verkaufsschlager im Internet sind die Mikrochips. Biohacking wird immer trendiger. Jeder kann sich online das Hacker-Zubeh√∂r nach Hause bestellen“:
In der 25-min√ľtigen N24-Dokumentation ist die Rede ist von „Funktionen, die das ganze Leben aufzeichnen k√∂nnen“ (auch per Smartphone-App). Dazu geh√∂ren u.a.: Bewegung, Herzschlag, K√∂rpertemperatur, Blutdruck, Zuckerhaushalt, biometrische Ma√üe, Sauerstoffgehalt, Erfassen von Gewicht, Feuchtigkeit, „was man i√üt, im Fernsehen guckt, mit wem und wor√ľber man spricht“ u.v.v.m.
https://www.youtube.com/watch?v=keD5FOQIGqA

Daß es nicht nur um das Senden von Daten, sondern auch um das Empfangen von Daten geht, gerät leider häufig in den Hintergrund. Mit einem Chip oder Implantat im Körper ist jeder jederzeit ermordbar Рnur daß offiziell kein Mord ersichtlich ist.
Leider ist man das auch ganz ohne Chip Рnämlich per Dauerradiation oder einer der vielen anderen Methoden, die von den Mitgliedern täglich praktiziert werden, z.B. tödliche Autounfälle.

Biohacking und automatisierte Waffen

Das menschliche Gehirn ist der im Kopf gelegene Teil des Zentralnervensystems. Es besitzt mehr als 100 Milliarden Nervenzellen, die miteinander interagieren k√∂nnen. Das Gehirn ist die Steuerzentrale des gesamten Organismus. Es nimmt Sinneswahrnehmungen und Reize auf, verarbeitet sie und l√∂st Reaktionen aus, die den Organismus am Leben erhalten. Die Informationen werden als Prozesse √ľber die Nerven an das Gehirn und vom Gehirn √ľber die Nerven an Organe, Gewebe oder Muskeln weitergeleitet.

Um Biohacking anwenden zu können und Zugriff auf das gesamte Spektrum an Möglichkeiten zu haben, ist wahrscheinlich die vorherige Bestimmung der DNA nötig.

Was per Biohacking angegriffen, manipuliert und als Prozeßkontrollmechanismen programmiert werden kann:

  • alle Organfunktionen, auch Gehirnaktivit√§ten
  • pr√§zise Muskelbewegungen (von klein bis ganz gro√ü)
  • Ver√§ndern der DNA, des Blutbilds und s√§mtlicher anderer Werte

St√∂rfrequenzen, die kontinuierlich in die Organe geleitet werden und zudem permanent f√ľr Schwingungsresonanz sorgen, zersetzen Gewebe und Organe in Zeitlupe. Das Ergebnis sind Organfunktionsst√∂rungen und im weiteren Verlauf Organsch√§den, die zu Organversagen und zum Tod f√ľhren. Dasselbe gilt ebenso f√ľr gerichtete Strahlung, f√ľr Infraschall und f√ľr Strom, der zweckentfremdet angewendet wird, wie auch f√ľr kontinuierliches Eindringen elektrischer Waffen, f√ľr Dauerbeschu√ü mit Elektroschockger√§ten und f√ľr alles √§hnliche.

Die Programme dazu k√∂nnen heute einfach per Smartphone von √ľberall aus bedient werden.

Bei folgendem System werden bspw. durch permanente Lokalisierung Strahlen von Satelliten heruntergesendet. Die eine Sorte Chips aktiviert sich durch die Energie des Strahls und sendet ein Antwortsignal zur√ľck. Eine andere Chipsorte stimuliert zum Beispiel eine Dr√ľse im K√∂rper, wenn der Strahl kontinuierlich pulst und der Chip eine bestimmte Chemie produziert, die eine bestimmte chemische Reaktion im Gehirn hervorruft:

https://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/bddd14255755f93

Weitere Spielereien f√ľr Perverse dieser Sorte, die ebenfalls per Programm/ App steuerbar sind:

Spezielle √úberwachungs-Chips t√∂ten nach individuellem „Bedarf“, indem per Fernsteuerung ein verkapseltes Gift freigesetzt wird (2009). Wenn auch das Patent wegen ethischer Bedenken abgelehnt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, da√ü auch diese Gattung Chips l√§ngst bei dem Netzwerk illegal im Einsatz ist – und wahrscheinlich auch von ihnen erfunden wurde.
Ein Betroffener aus Gro√übritannien (Thomas Baker) beschrieb auf seinem Blog, da√ü das Netzwerk eine Art Kapsel mit einer t√∂dlichen Substanz unter seiner Haut plaziert habe, w√§hrend er im Freien schlief, die jederzeit ferngesteuert freigesetzt werden kann. Was ebenso als „perverse Spielerei“ bezeichnet werden mu√ü, w√§re ggf. auch eine Art Micro-Fernz√ľnder in den K√∂rper zu schie√üen. Damit k√∂nnten sich die beiden folgenden Beispielf√§lle erkl√§ren, mit denen das Netzwerk ansonsten andernfalls zu tun haben mu√ü:

„Studentin kauft im Internet Di√§t-Pillen und verbrannte von innen“ https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/risiko/hochgiftiges-wunder-mittel-sie-verbrannte-innerlich-studentin-schluckt-diaet-pillen-und-stirbt_id_4626627.html ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† „Steven-Johnsson-Syndrom: Frau ‚verbrennt‘ von innen“ ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† https://www.rtl.de/cms/steven-johnsson-syndrom-frau-verbrennt-von-innen-2165713.html

Systeme, die sich durch das Aufrufen einer bestimmte App, eines Programms, eines Spiels oder spezieller Seiten aktivieren

Beispiel: Jeder, der in einem Umkreis von 200 Metern die entsprechende Seite, das Programm o.√§. √∂ffnet, aktiviert damit unwissentlich zeitgleich automatisierte Waffen von positionierten Drohnen. Das l√§ge absolut im Bereich des M√∂glichen, ist aber nur ein Beispiel. Perverse Spielereien und Lust und Freude an Eskalation sind n√§mlich gerade das, was die Mitglieder ausmacht und ihnen kann es gar nicht abstrakt genug zugehen – vor allem, was wohl speziell einen dieser Gruppe betrifft ( ! ) Auch k√§men selbst programmierte Virtual-Reality-Games in Frage, die es auch f√ľr private Drohnen gibt, sowie Spiele nach √§hnlichem Prinzip wie Pokemon Go – nur stattdessen illegal und einzig f√ľr Darknet-Benutzer, die (wissentlich) an etwas teilnehmen (mglw. mit sowas wie Aktions-Buttons, um die plazierten Drohnen und Waffen zu steuern). Denn gerade in den letzten Jahren laufen im sog. Darknet offensichtlich Besch√§ftigungsfelder auf der Grundlage von Livestreams, Blut- und Folterszenen, bestellte echte Morden in allen denkbaren & undenkbaren Variationen, Auftr√§ge, Snuff-Videos u.√§. auf Hochkonjunktur.
Zu den Dienstleistungsangeboten der Gruppe geh√∂rt auch, da√ü sich der Besteller/ Auftraggeber jederzeit gegen Aufpreis live hinzuschalten kann – und wozu auch Steuerbuttons f√ľr bewaffnete Drohnen geh√∂ren d√ľrften.

Verbindungen zwischen zweckentfremdeten, entarteten Prozeßkontrollmechanismen und Prozeßzuordnungselementen und dem sogenannten Darknet

…mit dem das Netzwerk sehr viel zu tun hat, gibt es viele. So schilderte ein deutscher Serienm√∂rder auf einer entsprechenden Seite, wie er inzwischen weit √ľber 100 Frauen lebendig begraben und dazu einen weiblichen Roboter im Einsatz habe. Er zieht dem Roboter zuvor nicht nur die Kleidung seiner Opfer an, schminkt den Roboter und stylt die Haare im genau selben Stil, sondern stattet die Opfer unter der Erde au√üerdem mit Sensoren aus, die mit dem Roboter verbunden sind. Jede Bewegung, jedes Ger√§usch und vor allem deren Schreie l√∂sten zeitgleich aus, da√ü „Android Tara“ individuell zu singen beginnt und sich bewegt. Die Stimme soll die des jeweiligen Opfers sein, da er vorher einen Chip mit der jeweiligen Stimme generiert habe. Schreien die Opfer unter der Erde, erweckte dies „seine Puppe zum Leben“ und er w√ľrde es lieben, wenn Frauen weinen und ihn bitten und anflehen, sie wieder frei zu lassen – bis die Puppe aufh√∂rt zu singen. In diesem Moment ist das Opfer dann gestorben. Bis dahin √ľbe er √ľbrigens sexuelle Interaktionen an der Puppe aus.

Die Person schrieb außerdem noch Folgendes in das betreffende Forum:

„Human woman are perfect as batteries for Tara. And noone notices that they are missed.“
Letzteres geh√∂rt allerdings noch ausf√ľhrlicher erkl√§rt und bezieht sich auf einen weiteren gro√üen Aktivit√§tsbereich dieses Netzwerks, der seperat erkl√§rt geh√∂rt.

Hinzu kommt: Wer das Netzwerk und deren Eigenarten und Besch√§ftigungsfelder schon kennt, der wei√ü zwar, da√ü Internet-Erz√§hlungen dieser Sorte nie zuf√§llig im Internet erscheinen und gleichzeitig nie ganz der Wahrheit entsprechen, da sie von den Mitgliedern selbst verbreitet und bewu√üt mit falschen Details und Angaben verkn√ľpft werden – w√§hrend die Skandale dahinter jedoch in Wirklichkeit noch wesentlich schlimmer und gr√∂√üer sein m√ľssen bzw. sind. Das entspricht wohl auch der Geschichte „Tara“, die – wie auch viele andere – von den Mitgliedern wohl vorbeugend verbreitet wurde, in der Regel zu einem Zeitpunkt, wo sie gerade aufzufliegen drohten, weil irgendwer etwas zum jeweiligen Sachverhalt zu ihrem Besch√§ftigungsfeld √∂ffentlich machen oder an Beh√∂rden melden wollte bzw. gerade gemeldet hat.

Anmerkung:
Da sie √ľber zu bef√ľrchtende Meldungen aufgrund ihrer Rundum-√úberwachungsmethoden bei Leuten, denen sie schon bekannt sind, immer rechtzeitig im Vorfeld Bescheid wissen, k√∂nnen sie mit dem vorherigen Verbreiten √§hnlicher Sachverhalte, die immer „harmlosere Ursachen“ und vor allem andere Hintergr√ľnde beinhalten verhindern, da√ü der Person die Sache geglaubt wird – und ebenso, da√ü Ermittlungen dazu eingeleitet werden. Denn leider schauen die Beh√∂rdenmitarbeiter heutzutage auf Meldungen hin wohl h√§ufig ins Internet – wo sie dann die von den Mitgliedern gew√ľnschten Inhalte auch gleich finden – oder alternativ anonyme Hinweise bei ihnen eingehen, die auf diese Inhalte verweisen.
Somit entsteht bei den Beh√∂rden die Auffassung, der oder die urspr√ľngliche Melder/in habe das alles blos aus dem Internet und sich etwas dazugereimt. Hinzu kommen auch ggf. „komische Beitr√§ge“, die im Namen des Melders verfasst werden, um dessen Glaubw√ľrdigkeit stark zu beschr√§nken (oder diese v√∂llig aufzuheben). Anhand ihrer Drohnen k√∂nnen sie mit 99%iger Wahrscheinlichkeit sogar unter jeder beliebigen IP-Adresse Texte schreiben.

Auf Proze√ükontrolle basieren k√∂nnten mglw. auch zum selben Zeitpunkt stattfindende Angriffsarten bei unterschiedlichen Betroffenen sein. √Ėfters fiel Betroffenen auf, da√ü andere angebliche Betroffene desselben Verbrechens im Internet √ľber dieselben Vorf√§lle berichteten, die zudem zur selben Uhrzeit bei ihnen stattgefunden haben sollen. Bekannt ist jedoch, da√ü hinter den allermeisten „Opferprofilen“ in Wirklichkeit die T√§ter selbst stecken.

Methoden des Spiels

Auch andernorts stattfindende Prozesse k√∂nnten mglw. durch entsprechende, zuvor eingestellte Programmierungen Mechanismen bei Betroffenen ausl√∂sen. Dazu passen w√ľrden sogenannte „Methoden eines Spiels“ mit Proze√üzuordnungselementen, d.h. Drohnenspiele aus dem Darknet (s. folgende Abbildungen, die von jemandem, der sich Oliver Grell nennt und in Elmshorn wohnen soll, ins Internet gestellt wurden).

Da es diesen Akteuren gar nicht extravagant genug zugehen kann, ist es sogar denkbar, da√ü sich m√∂glicherweise jeder einzelne Mord (z.B. Snuff-Videos, unter anderem in Bunkern), die nach den wie auf den Abbildungen beschriebenen Methoden ver√ľbt werden, darauf belaufen, da√ü sich w√§hrenddessen zeitgleich bei Betroffenen die jeweils dazugeh√∂rigen Prozesse automatisch aktivieren.
………………………………………………………………………………………………………………………………….

Aus folgendem Kommentar vom 18.11.2003, der von einem der Mitglieder stammen wird, geht auch die damit verbundene Faszination von bewaffneten Drohnen und ähnlichem hervor:

Lustiger w√§ren kleine Mini-Kampfraumschiffe mit Lasern und vollautomatischen Projektilwaffen, nat√ľrlich alles ferngesteuert und f√ľr bis zu 100 ‚ÄúSpieler‚ÄĚ

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Weltraum-Spionage-fuer-jeden/Satelliten-sind-lame/posting-26376167/show/

Interessant ist auch die Tatsache, da√ü bei der Google-Suche nach bestimmten Begriffen zu den entsprechenden Waffen und Systemen, oft lediglich seitenweise Ergebnisse erscheinen, die auf Spieleseiten f√ľhren (sog. Wargames und Killerspiele). Das sind z.B. Begriffe wie ‚ÄúEMP-Drohnen‚ÄĚ oder ‚ÄúUV-Pr√§zisionslaser‚ÄĚ.
Auf einigen solcher Portale werden in Spieler-Chats exakt √ľbereinstimmende Details mit den Waffen, die zu den Verbrechen geh√∂ren, genannt, w√§hrend man ansonsten so gut wie nichts unter denselben Begriffen findet, was nicht auf Spiele bezogen ist.

Hierzu, wie auch zu jeglicher Cyberspionage, Wirtschaftsspionage, zu Hackerangriffen, bis hin zu Mord in Zeitlupe gehören kleine, plazierte Drohnen bzw. ganze Schwärme davon, die bei Tageslicht mit bloßem Auge nicht erkannt werden können und die bei Dunkelheit und klarer Sicht aussehen wie Sterne bzw. ein Sternenhimmel.

Es geht bei alledem um zweckentfremdeteste Zweckentfremdung und um hochorganisierte, unfa√übare, bislang unentdeckte, bestehende Dunkelfelder und Langzeitpl√§ne, sowie hochgradig desensibilisierte und abgestumpfte Gewaltstraft√§ter, die nach den Nazis an Einzelpersonen pausenlos Gewalt aus√ľben (wo kommt so etwas noch vor ?) – und das in Wechselschicht, w√§hrend sie die h√∂chste Sicherheit durch Psycho-Diagnosen haben, die sie Betroffenen und allen, die von ihnen wissen, professionell – und genauestens abgestimmt auf beh√∂rdliche Leitlinien – unterstellen.

So etwas kann es noch nie und zu keiner Zeit gegeben haben.

Die EATR-Drohne

Auch die als √∂kologisch und biologisch dargestellten EATR-Drohnen von 2009 basieren auf Proze√ükontrollmechanismen. Es handelt sich um taktische Drohnen, die selbst auf Nahrungssuche gehen und per Vertilgung von Pflanzen und Tierfleisch (und somit auch Menschenfleisch) f√ľr langzeitige Betriebsbereitschaft sorgen (70 kg je 160 km):

https://web.archive.org/web/20140903154744/www.info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/eatr-der-horror-roboter-wird-realitaet.html

Nefariousjobsmain.com

Im Rahmen eines der √§lteren Dienstleistungsangebots der Mitglieder des Netzwerks auf Nefariousjobsmain.com (alte Seite), in dem neben Zersetzung (Total Annihilation) eine langzeitige Blo√üstellung im Umfeld der Person und gleichzeitige sog. „Zerst√∂rung der Unterst√ľtzerkette“ (Familie, Freunde, Kollegen etc.) gegen Bezahlung versprochen wird, war auch von Folgendem die Rede (Zitat):

„Nach Bezahlung per Vorkasse kannst du dich entspannt zur√ľcklehnen und zuschauen, wie die Person sich selbst zerst√∂rt“.

Da√ü dazu auch Proze√ükontrollsysteme oder zumindest automatisierte Waffen verwendet werden, wurde in dem Angebot nat√ľrlich nicht explizit erw√§hnt – aber es w√ľrde sehr gut dazu passen. Da unter anderem auch Dienstleistungsangebote dieser Art sehr viel mit den Aktivit√§ten des Netzwerks zu tun haben, liegt die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch.

Systeme, die sich selbst zerstören

Vor Jahren wurde in den Medien berichtet, da√ü angeblich einige Elektroger√§te wie z.B. Fernseher herstellerseits so konstruiert sein sollen, da√ü sie nach einem bestimmten Zeitraum defekt sind. Neben Kapseln mit t√∂dlichen Substanzen, Micro-Fernz√ľndern und Mini-Sprengs√§tzen ist es auch per biologischer Proze√ükontrolle/ Biohacking, m√∂glich, sich selbst zu zerst√∂ren – n√§mlich wenn langzeitig entsprechende Einstellungen programmiert wurden, die man nicht kennt und kennen kann und die in das „nat√ľrliche System Mensch“ und in das, was ihn am Leben h√§lt, solange eingreifen bis man tot ist. Bestimmte K√∂rperfunktionsvorg√§nge, wie auch spezielles Verhalten u.√§. werden von den Mitgliedern regelm√§√üig wiederholt herbeigef√ľhrt, die dann immer wieder die programmierten Prozesse ausl√∂sen – und was obendrein in Bezug auf deren „Fetische“ einem ultimativen Schlaraffenland inklusive (illegaler) Verdienstm√∂glichkeiten entspricht (Fetische mit besonderen Schwerpunkten).
Einige Chips können ferngesteuert bewegt und durch den Körper wandern gelassen werden.

Betroffene berichten

Dies und alles andere beschriebene wird nicht „nur“ drau√üen praktiziert und ausge√ľbt (z.B. w√§hrend man ins Auto steigt, Sport macht, in der Sonne liegt oder zum Einkaufen geht), sondern bei sich zu Hause – im Haus – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit !
Was alles zu diesen Fakten und Erkenntnissen f√ľhrt, ist unter anderem, da√ü man jeden einzelnen dieser und anderer Vorg√§nge erst √ľber einen langen Zeitraum oft genug erlebt haben mu√ü, bis man den jeweiligen Algorithmus dahinter erkennen kann. Das alles ist nur in Zusammenhang mit allen anderen Vorg√§ngen zu erkl√§ren und f√ľr Au√üenstehende zu verstehen. Es gibt nicht „den einen gro√üen Beweis“. Es gibt auch nicht nur „die eine gro√üe Straftat“. Sondern ganz, ganz viele.
Mit den dazu vor allem im Internet kursierenden M√§rchen, es handele sich dabei um Aussagen von „Leuten mit psychischen Problemen“ mu√ü dringend aufger√§umt werden. Nicht zuf√§llig stammen genau solche Behauptungen – sehr oft mit aufwendigen und teils „fachm√§nnisch“ klingenden Inhalten – von den T√§tern selbst.

Aber auch das im folgenden Link beschriebene anderweitige System kann man als Proze√ükontrolle bezeichnen, da es wohl um autonome Drohnen gehen d√ľrfte:

„Einbrecherbanden sind gut vernetzt mit Rechtsanw√§lten“

„Die Festnahme geschah unter den Augen eines Beobachters oder war Teil eines nicht weiter bekannten Meldesystems, mit dem Komplizen der Tatverd√§chtigen einen Rechtsanwalt verst√§ndigten. Der Jurist meldete sich bei der Polizei, ohne da√ü diese oder die beiden mutma√ülichen Einbrecherinnen ihn kontaktiert hatten. „F√ľr uns ist so etwas nicht ungew√∂hnlich“, sagte dazu Polizeisprecherin Dana Seketa. Immer wieder begegnen der Polizei nach Festnahmen jene Juristen, die sie schon aus anderen Verfahren kennen.“

https://www.derwesten.de/staedte/dortmund/einbrecherbanden-sind-gut-vernetzt-mit-rechtsanwaelten-id11703463.html

 

Das ganze beinhaltet ebenso St√∂rfrequenzen/ zweckentfremdete Frequenztechnik. „Oliver Grell“ schrieb z.B. Folgendes:

„Es wird versucht, das schw√§chste Organ anzugehen und kaputt zu machen. Optimalerweise kann man ein Multiples Organversagen herbeif√ľhren. Dabei wird jedes Organ der Reihe nach *f√ľr eine Stunde stark besendet. Egal ob direkt (DEW) oder mit zuvor aufgezeichneten Frequenzen von Kranken aus einem Krankenhaus via ELF (extreme low frequencies). Auch ist simple skalare Besendung mit einer Frequenz m√∂glich. Also Niere, Leber, Milz, Herz, Lunge, Kopf und dann wieder von vorn.“

Hinzu kommt noch ein sehr wichtiges Thema:

Schwarmverhalten bei Menschen auf Basis von K√ľnstlicher Intelligenz

Je mehr Leute an Biohacking „angeschlossen“ sind, desto mehr M√∂glichkeiten gibt es.
In Bezug auf viele weitere Vorg√§nge liegt sogar die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, da√ü einer der Langzeitpl√§ne des Netzwerks auch darin besteht, alle Leute (nat√ľrlich auch die Politiker) daran anzuschlie√üen.
Es ist auch noch sehr stark zu vermuten, daß es bereits Konstellationen von Prozeßkontrolle in jedermanns Umfeld mit erweiterten Schwerpunkten gibt, wovon z.B. viele Leute gleichzeitig betroffen sind Рohne dies aufgrund niedrigerer Einstellungen bemerken zu können Рweil sie nichts davon wissen. Höher bzw. hoch aufgedreht wird in diesen Fällen meist während des Schlafens.

Dies bezieht sich nicht nur allein auf Krankheitssymptome, sondern zum Beispiel auch auf Reaktionen, Stimmungen, Intentionen, Ambitionen, Gef√ľhlszust√§nde jeder Art, ebenso auch auf Gestiken und Mimiken – und somit auf das Verhalten.

Im folgenden Video wird nach allerlei Ursachen f√ľr entsprechende Auff√§lligkeiten in Bezug auf Wohnviertel und und Zusammenh√§nge von Krankheitssymptomen gesucht (was soll man auch denken, wenn man von alledem noch nichts wei√ü) ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Nowhere To Hide: Killer drones that can see through walls – Nirgendwo verstecken k√∂nnen: Killerdrohnen, die durch Mauern blicken (Achtung: KEINE „Geheimtechnik“, KEINE „Neuheit“, NICHTS technisch „Hochkompliziertes“ oder „‚Unbezahlbares“ – und ebenso gibt es das auch nicht nur „weit weg von uns“)

http://www.slate.com/articles/health_and_science/human_nature/2008/09/nowhere_to_hide.html

Warum aber findet man ausgerechnet im deutschsprachigen Internetraum so gut wie gar keine Informationen dazu – in anderen Sprachen aber schon ?

Weil alles von Deutschland und deutschen Akteuren kommt und wdie entsprechenden Herren dies ganz einfach nicht w√ľnschen und daher im Internet penibelst Sorge daf√ľr tragen, da√ü dies unbedingt so bleibt (da gibt es einige Tricks). Sie m√∂chten eben vermeiden, da√ü auch nur irgendwer vermuten k√∂nnte, was sie da in Deutschland rund um die Uhr seit Jahren gro√üfl√§chig treiben – und das auch noch in Form von Gesch√§ftszweigen und zu unterschiedlichen Zwecken. Da√ü sie sich mit diesen Tools √ľber ihre Drohnen nach Lust und Laune zu euch allen jederzeit ins Schlafzimmer, Badezimmer usw. reinschalten k√∂nnen (Bild & Ton), warum ihr davon absolut nichts mitbekommt und was sie sonst noch so alles k√∂nnen, findet ihr auf unserem Blog.

Im Internet stellen sie das Ganze als „Geheimtechnik“, oder „geht nicht, gibt’s nicht“, „w√§re unbezahlbar und hochkomplizierte Technik, die allerh√∂chstens Geheimdienste verwenden“ dar oder behaupten (wie bei vielem anderen auch), die Regierung wolle mal wieder was vertuschen oder dahinter steckten „ausl√§ndische Geheimdienste, nat√ľrlich NSA“…. oder auch mal „US-Airforce“ weil laut ihnen angeblich „Deutschland noch besetzt w√§re..“.

Siehe auch:

¬ĽThe U.S. Military Shouldn‚Äôt Use Commercial Drones

Laßt euch nicht verarschen. Diese Drohnen surren nicht am Fenster vorbei (was sie auch immer wieder so schön schreiben), sondern spannen sich schwebend aus 100 Metern Höhe -und oft sogar in ganzen Schwärmen- zu euch rein !

In anderen Ländern werden sie längst als Fake-Stars bezeichnet !

Und nicht vergessen: Deutschland ist nicht nur weltweit gr√∂√üter Waffenexporteur, sondern findet gerade in Deutschland die meiste und gr√∂√üte „Forschung“ zu Mikrowellenwaffen und Scan-through-wall-Systemen (Wanddurchleuchtung) statt – und das seit ca. 2000 !

 

 

Fakt ist: Sog. „Schl√§fer“ sind in Wirklichkeit DEUTSCHE sowie Unmengen von Leuten ALLER Nationalit√§ten, die in Deutschland √úBERALL VERTEILT Wohnungen anmieten, um Mordlisten in der Nachbarschaft abzuarbeiten. Viele davon werden EXTRA DAF√úR mit ihren Familien nach Deutschland gelockt (z.B. Osteurop√§er, Italiener). Alle diese Leute werden je nach ihren pers√∂nlichen kriminellen Eignungen (sowie ggf. beruflichen Stellung und Qualifikationen) verteilt „eingesetzt“ und wissen wohl in den meisten F√§llen nichts voneinander. Ebenso werden sie auch nichts von irgendwelchen Langzeitpl√§nen wissen. Sie machen alles von klein bis ganz gross (u.a. Rufmordkampagnen, Stalking, Sabotage am Auto, Einbr√ľche, Haustiere ermorden, unbefugte Kamera√ľberwachung in Hausfluren, Hauseing√§ngen, G√§rten und s√§mtlichen Strassen, in denen sie eben √ľberall in den angemieten Wohnungen hocken – wie z.B. im Fall, der in Reynosa schon aufgeflogen ist). Sie sind jederzeit abrufbereit, bilden immer & stets „verl√§ssliche“ Mehrheiten f√ľr z.B. gew√ľnschte W√§hlerstimmen, f√ľr Demonstrationen, f√ľr „B√ľrgerbewegungen“, erstatten Falschanzeigen, gr√ľnden Firmen, Vereine und werden f√ľr mehrheitliche √ľbereinstimmende Falschzeugenaussagen vor Polizeien, vor Gerichten u.v.m. eingesetzt (alles nach spontaner Veranlassung und genauer „Anleitung“ per Handy). Sie eignen sich f√ľr Flash Mobs jeder Art und treten (neben vielem anderen) auch in Scharen als Zuschauergruppen bei Gerichtsverhandlungen auf, womit sie den Richtern vermitteln sollen: „WIR WOLLEN GERECHTIGKEIT“ – wenn es darum geht, Unschuldige verurteilen zu lassen oder um ihre eigenen begangenen Straftaten aufgrund angeblich mangelnder Beweislage eingestellt zu bekommen. Sie alle werden kurzfristig per SMS oder What’s App & Snap-Chat benachrichtigt. Fakt ist: Auch BEATE ZSCH√ĄPE GEH√ĖRTE ZU SOLCH EINEM TRIO. Und Fakt ist ebenfalls: Damit Leuten wie uns all das, was ihr auf diesem Blog nachlesen k√∂nnt, nicht geglaubt wird, werden spontan von den Initiatoren (wohl nicht von den „Schl√§fern“ – die in den USA √ľbrigens schon als „Neighborhoodwatcher“ bezeichnet werden) grosse Internetschreibkampagnen gestartet, die von denjenigen Inhalten (durch die sie, die Organisatoren aufzufliegen drohen k√∂nnten) im Detail genau abgeleitet werden (Beispiele folgen), UM PER GROSSFL√ĄCHIGER PSEUDO-BEDARFSVORT√ĄUSCHUNG ZU VERANLASSEN, DASS NACH EINER GEWISSEN ZEIT DANN WIEDER EIN „NEUES SYNDROM“/ EINE NEUE „PSYCHISCHE ST√ĖRUNG“/ ODER NEUE „PSYCHO-DIAGNOSE“ BEI DEN DAF√úR ZUST√ĄNDIGEN STELLEN PR√ĄSENTIERT & EINGEF√úHRT WERDEN KANN (EBENSO KEIN IRRTUM) – mehr dazu in unserem letzten Beitrag ! Verantwortlich f√ľr all die auf diesem Blog beschriebenen Fernmord-Verbrechen (sowie allen anderen, die dazugeh√∂ren) sind definitiv 1. der Organisator, gleichtzeitig Erfinder detaillierter Fernmord-Konzepte sowie Haupt-Akteur, der im Dark Web seine Dienste als Auftragsm√∂rder anbietet und der ein hochgradig Nekrophiler (eine mehr als tickende Zeitbombe) und Zerst√ľckelungsm√∂rder aus W√úLFRATH ist, 2. Fake-Mitglieder und Wildflieger des Drohnenlobby-MODELLFLUGVEREINS WUPPERTAL, von denen sich einige davon bis Juni 2012 auf Scharpenacken in Ronsdorf getummelt haben, wo sie laut WZ mit ihren Drohnen Tiere auf Wiesen gejagd, Spazierg√§nger bedroht sowie Anwohner rund um die Uhr bel√§stigt und ver√§rgert haben sowie 3. KRIMINELLE GRUPPEN VON DER BUNDESWEHR (u.a. Reservisten-Abteilung/ Abteilung EloKa/ Abteilung Luftwaffe), 4. Kriminelle Gruppen T√úRKEN, ITALIENER, POLEN, RUSSEN, SERBEN, KROATEN aus Remscheid und Umgebung. Alle (von Nr.2-4) werden daf√ľr vermutlich von Nr.1 bezahlt, der in unserem Fall widerrum sein Geld von dem urspr√ľnglichen Veranlasser (angeblich aus Balingen) erh√§lt. Dieser ist wohl auch in vielen anderen Projekten sein Stammkunde wie 1. die langzeitig organisierte Hetz-, L√ľgen- und Rufmordkampagne gegen Natascha Kampusch (eine sog. „B√úCHERVERSCHW√ĖRUNG“ – d.h. grossangelegtes Internetprojekt inklusive Presse & Medien), 2. viele weitere Langzeit-Projekte wie unter anderem „Fr√ľhsexualisierung im Kindergarten“, 3. den all das obliegende Langzeitplan „Bev√∂lkerungsreduzierung“ mit Drohnen (per billigster 60er-Jahre-Technik sowie mit Massenvernichtungswaffen). Zu diesem Langzeitplan geh√∂ren nat√ľrlich noch weitere Veranlasser und Investoren, die wohl ebenfalls zur Stammkundschaft geh√∂ren und wir schon in eine Liste eingetragen haben (soviel dazu: es handelt sich um Kriegstreiber, die √ľber unersch√∂pfliche finanzielle Mittel verf√ľgen und f√ľr alles zu bezahlen gewohnt sind. Das sind rechtsextremistische No-Names, unter anderem aus der „No-Name-Medienbranche“, die ihre gesetzten Langzeitziele, zu denen ein langer Stufenplan geh√∂rt (und was im einzelnen alles nur als die perversesten Verbrechen der Menschheitsgeschichte bezeichnet werden kann) gerne als Verschw√∂rungstheorien publizieren, dazu gern B√ľcher schreiben (oder schreiben lassen) wobei sie f√ľr alles die b√∂se Regierung als Schuldige darstellen – bequem vom Sofa aus, wo all all das von ihnen Veranlasste auf ihren Monitoren und Displays live verfolgen, inklusive News & Meldungen in den t√§glichen Nachrichten.

Unter den „Schl√§fern“ (Neighborhoodwatchern) befinden sich sowohl Hells Angels, Hooligans, Neo-Nazis, Extremisten jeder Art, wie auch italienische Mafia und alles was es so gibt ! Die meisten aber erscheinen GANZ NORMAL, wobei widerrum viele auch schon kriminell aussehen (selbstgemachte Knast-T√§towierungen etc.). Viele machen auch einen ungepflegten Eindruck. Sehr viele davon haben √ľbrigens Hunde (was ja auch eines der Themen des Netzwerks ist, mehr dazu in einem sp√§teren Beitrag).

Ausserdem: „Heirats“schwindel in v√∂llig neuen Varianten ( ! ) Sie beziehen sogar ihre Kinder mit ein.

Weil die meisten davon das ganze nicht erst seit gestern machen d√ľrften, muss man insgesamt schon von einer kleinen, eigenen „Gesellschaft in unserer Gesellschaft“ sprechen, denn so wie sie ticken, stellen sie einen ziemlich grossen Kontrast im Vergleich zu allen anderen dar. Sie sind meist Blender, kleine Schauspieler, notorische L√ľgner und professionelle Betr√ľger, die sich selbst f√ľr ganz normal halten. Sie haben leider ein falsches Weltbild, lassen sich schnell manipulieren und haben kein Wertsch√§tzungsverm√∂gen – Mit Wertsch√§tzung bringen sie allerh√∂chstens Geld und teure Sachgeschenke in Verbindung wie Neuwagen, Urlaubsreisen etc. (denn sowas kriegen einige von ihnen unter anderem n√§mlich definitiv auch ! ). Sie sind geldgeil orientiert und halten ihre Aktivit√§ten f√ľr lukrative Verdienstm√∂glichkeiten (sie denken sich, nie wieder in ihrem Leben eine solch einfache Chance zu bekommen, auf einfache und praktische Art und Weise an Geld zu kommen)

ABER:

W√ľrden SIE ALLE dar√ľber Bescheid wissen, dass sie in Wirklichkeit f√ľr den schmierigsten Langzeitplan nach der Nazi-Zeit benutzt werden, k√∂nnten unsere Drohnenj√§ger ungef√§hr mindestens die H√§lfte ihrer Helfer SOFORT ABSCHREIBEN.

Mordlisten abarbeiten ist DAS EINE Рdie Bevölkerung bis 2025 auf 48 Millionen Deutscher reduzieren zu wollen DAS ANDERE !

(Aber vielleicht t√§uschen wir uns mit dieser Annahme auch – denn andererseits lautete die Frage: Macht das √ľberhaupt noch einen Unterschied ?)

Eine andere wichtige Frage ist: Werden von ihnen, also von der Neighborhood-Fraktion – auch Drohnen gesteuert ? Oder vielleicht sowas wie „Bodenstationen“ aufgestellt ?

Wof√ľr sie nat√ľrlich auch super geeignet sind, w√§re es, als √ľbereinstimmende Gruppe von Nachbarn – und somit als Mehrheit von Anwohnern zu behaupten:

„Hier gibt es keine Drohnen, wir haben nie auch nur eine gesehen….das w√§re uns doch aufgefallen…..“

Das hier waren Peanuts dagegen:

SEILSCHAFTEN UND VETTERNWIRTSCHAFT

¬ĽGriechenland: ‚ÄěBeh√∂rdenleiter war Bandenchef‚Äú ‚Äď ‚ÄěDie verschiedenen Untergruppen der 53-k√∂pfigen Bande folgten einer durchdachten Arbeitsteilung, bei der offenbar jeder nach seinen F√§higkeiten und seinem beruflichen Hintergrund entsprechend zum Einsatz kam‚Äú

„Unter den mutma√ülichen Verbrechern sind Politiker, Juristen, hohe Beamte, Banker, Gesch√§ftsleute und ein Polizist. Die Probleme, die Griechenland in seine schwierige Lage gebracht haben werden immer deutlicher. Gedeckt wurden sie ausgerechnet vom Leiter der Beh√∂rde gegen Wirtschaftskriminalit√§t. Die verschiedenen Untergruppen der Bande hatten insgesamt ein Verm√∂gen von √ľber 43 Millionen Euro angeh√§uft. Sie folgten dabei einer durchdachten Arbeitsteilung, bei der offenbar jeder nach seinen F√§higkeiten und seinem beruflichen Hintergrund entsprechend, zum Einsatz kam. Einer der Verhafteten soll Informationen der griechischen Zeitung Kathimerini zufolge sogar der Leiter der Beh√∂rde gegen Wirtschaftskriminalit√§t in Thessaloniki sein. Ihm wird vorgeworfen, die Pr√ľfung von verd√§chtigen Unternehmen durch seine Beh√∂rde verhindert zu haben. Einer der Beschuldigten kandidierte im Jahr 2010 f√ľr das Amt des stellvertretenden Gouverneurs der Region.‚Äú

Siehe auch ¬Ľunser Beitrag (vom 2.12.2015).

Die XY-Bande aus Neuruppin (90er Jahre bis 2005) war erst der Anfang !

Was auch klar ist: Weder im Fall Griechenland, noch im Fall XY-Bande noch im Fall Reynosa ist alles aufgedeckt worden. Schon allein daher, weil jeder dieser aufgeflogenen F√§lle dieser Kategorie organisierter Kriminalit√§t allein schon ein so hohes Ausmass haben, dass noch extremere Formen und Gr√∂ssenordnungen gar nicht vermutet werden…

Was heutzutage so alles unter „Wehrtechnik“ f√§llt, ist schon ziemlich gew√∂hnungsbed√ľrftig: Mit Strahlenwaffen einen „Knall im Kopf“ erzeugen – Fragw√ľrdig erscheint da doch die pl√∂tzlich neue Diagnose „Exploding-Head-Syndrom“ (beste Beispiel f√ľr Betrug gegen√ľber der Weltgesundheitsiorganisation – und mal wieder ein Skandal f√ľr sich)

…wie Strahlenwaffen ? Haben die von der Bundeswehr jetzt etwa auch schon¬† wahnhafte St√∂rung…?¬† ūüôā

Zuerst noch sparsam als „Ger√§t“ bezeichnet (worunter sich kein Mensch was vorstellen k√∂nnte) gibt’s in dem Beitrag dann auch mal wenigstens eine pr√§zise Erkl√§rung. Der Beitrag ist aber auch von 2010 – heute wird der Begriff ja von dem dahinterstehernden Netzwerk, bei deren Mitgliedern sie tagt√§glich (integriert in kleine Drohnen) in Deutschland im Einsatz sind, √ľberall streng zensiert (denn es soll ja keiner merken, dass es „Strahlenwaffen“ (l√§ngst auch in vielen anderen Variantren und Ausf√ľhrungen) √ľberall auf diesem Erdball gibt – sonst stimmt das ja mit den vom Netzwerk extra auf ihr Verbrechen abgestimmten, ausgedachten und √ľber die WHO geltend gemachten Diagnosen und „psychischen St√∂rungen“ nicht mehr √ľberein…

Es geht um „Strahlenwaffen“ – ja genau, die aus derselben Gattung Waffen wie auch die in unseren Drohnen

„2010 – Ein amerikanisches Unternehmen entwickelt ein Ger√§t, das mit Hilfe von Mikrowellen L√§rm im Gehirn erzeugt.“

„Das US-Milit√§r will mit der Strahlenwaffe Gegner vor√ľbergehend au√üer Gefecht setzen.“

¬Ľhttp://www.sueddeutsche.de/wissen/wehrtechnik-knall-im-kopf-1.206827

Erstaunlicherweise (jedenfalls mehr oder weniger) gibt es seit Jahren bei unzähligen Deutschen ein Problem, weswegen sich viele mit der Frage, was hinter dem Problem stecken könnte, in Internetforen melden. Beispiele:

vor 2 Jahren – „Huhu ich hatte am freitag w√§hrend dem einschlafen einen knall im kopf gesp√ľrt und bin dann zusammen gezuckt und wieder aufgewacht
Es war wie ein schuss mit ner pistole. Habe gegoogelt und da steht dass das ungef√§hrlich ist…wolllte mal fragen ob das noch jnd kennt?!danke und lg“
¬Ľhttps://www.kleiderkreisel.de/foren/fitness-ernahrung-and-lifestyle/fitness-and-gesundheit/2912610-knall-im-kopf-beim-einschlafen

01.11.2010 – „war schon so m√ľde weil ich den ganzen tag immer wieder am schlafen war.und dann bin ich w√§hrend des wartens einged√∂st und mir wurd irgendwie so komisch schwindelig oder so. dann auf einmal hatte ich einen lauten knall im gehirn und war hellwach. erst dachte ich ob was runtergefallen war oder sonst was. nix. das war so schrecklich. es warnix runtergefallen oder so. nur dieser knall wie eine explosion im gehirn. danach hatte ich starkes kopfweh. hat jemand eine idee was das gewesen sein k√∂nnte oder vielleicht auch erfahrung gemacht?“
http://www.med1.de/Forum/Neurologie/557779/

06.06.2016 – „Ich sp√ľrte einen lauten Knall im Kopf. Die Schmerzen waren kaum auszuhalten.“
https://www.drf-luftrettung.de/de/leben/aktuelles/ich-spuerte-einen-lauten-knall-im-kopf-die-schmerzen-waren-kaum-auszuhalten

12.12.2012 – „mir ist grad was total Komisches passiert. Hab mich hingelegt (auf den Bauch) und die Augen zugemacht. Ich lag gef√ľhlte 10 Minuten so bis ich pl√∂tzlich von einem wahnsinnigen Schlag/Knall im Kopf aufgeschreckt wurde. Es war wie wenn mir jemand richtig fest auf den Hinterkopf schlagen w√ľrde.“
http://www.gutefrage.net/frage/ploetzlich-schlag-im-kopf

22.11.2011 – Vor ca. 3 bis 4 Wochen lag ich (bin √ľbrigens 23) abends im Bett und wollte einschlafen. Ich lag bereits ca. 5 Minuten im Bett und war noch bei vollem Bewusstsein, als ich pl√∂tzlich einen lauten Knall h√∂rte, so als wenn etwas in meinem Kopf explodiert, dabei sah ich au√üerdem Lichtblitze. Nat√ľrlich hab ich mich erstmal total erschrocken.
http://www.onmeda.de/forum/schlaf-schlafstörungen/175329-exploding-head-syndrom-einschlafsymptome

Weitere Erlebnisberichte¬†¬Ľhier

Noch Fragen.. ?


√úbrigens: Die meisten von dem Netzwerk eingef√ľhrten und exakt auf die Details ihrer s√§mtlichen Straftaten (die rein grunds√§tzlich mit schwerer K√∂rperverletzung, Misshandlung, Mord, Mord in Raten, Krankheitserzeugung usw. zu tun haben – manche nennen es zurecht sogar „Folter“) erschlichenen Diagnosen kommen aus den USA und sind nicht deutschsprachig. Das wird wohl daran liegen, dass US-Gesetze die Bewerkstelligung von Betrug im Bereich „Diagnosen“ einfach (besser) erm√∂glichen oder vereinfachen. In den USA l√§sst unser Netzwerk auch Forschungsinstitute, Labore, Arbeitsgruppen u.√§. im Wissenschafts- und Medizinbereich gr√ľnden – oder veranlasst spezielle Helfer, sich in die entscheidenden Stellen reinzuschleichen.¬†


Fast genauso fragw√ľrdig: „St√ľrme kreiren mit hochdosierten Mikrowellenwaffen“ ( ? )

https://dutchsinse.com/10032015-air-force-creates-storm-with-powerful-microwave-pulses-from-nexrad-weather-radar/

Aber hatten wir nicht schon vor langer Zeit auf diesem Blog erw√§hnt, dass unser Netzwerk auch Naturkatastrophen wie Tsunamis, Erdbeben, Blitzeinschl√§ge u.√§. k√ľnstlich erzeugt – weil sie uns damit sehr deutlich im Internet in Erscheinung getreten waren ? …..

Was haben einige „NETTE LEUTE“ mit BIOMETRISCHEN GESICHTSMA√üEN, DOPPELG√ĄNGERN, LEBENSVERSICHERUNGEN, FACEBOOK-PROFILEN, mit PSEUDO-MODELLFLUGVEREINEN, ST√úMPERN, EloKa & IDENTIT√ĄTSDIEBSTAHL IN SEINEN EXTREMSTEN AUSW√úCHSEN zu tun ? – LIEBE LESER DIESES BLOGS ! Fragt doch mal Beate Zsch√§pe, die k√∂nnte es euch erkl√§ren ! Wir wissen nun, was haupts√§chlich in Deutschland geschieht und serienm√§ssig mit unz√§hligen beteiligten Kriminellen (Gruppen) √ľberall & nirgends Tag f√ľr Tag bewerkstelligt wird. Bei all den anderen von uns gemachten Feststellungen & Erkenntnissen der letzten 4 Jahre bleibt es dennoch. Denn diese leiten sich lediglich davon ab – nur ein geringer Teil davon erkl√§rt sich jetzt etwas anders. Auch an dem hinter allem stehenden Langzeitziel bleibt es zweifelsfrei – ganz unabh√§ngig davon, ob dies den einzelnen Gruppen bekannt ist – oder nicht ! Denn es √§ndert letztendlich NICHTS im geringsten am Schweregrad der von ihnen ver√ľbten schmierigsten Taten seit Menschenbestehen – auch bei dem Hauptt√§ter und Veranlasser (angeblich aus W√ľlfrath) bleibt es ( ! )

Verdoppelte Bevölkerungsreduzierung

Wie man in verdoppeltem Tempo unbemerkt die Bevölkerung reduziert

a) Man nehme illegale Satelliten und autonome Drohnensysteme, an die man Leute anschliesst und alles gleich f√ľr einen l√§ngeren Zeitraum programmiert, so dass die Leute durch dauerhafte konstant auf sie einwirkende RADIATION an t√∂dlichen Krankheiten sterben, wobei alles so aussehen soll, als seien die Krankheiten auf nat√ľrlichem Weg entstanden. Das muss man dann zu Recht als Killer-Maschinen bezeichnen – und die pr√§sentiert und bietet der Herr auch aktuell ( wie immer √ľber Dritte, versteht sich) unserer Regierung im Kampf gegen die b√∂√∂√∂√∂sen IS-Terroristen an (um daraufhin noch mehr Deutsche an seine Systeme anschliessen zu k√∂nnen). Der Nekrophile steht f√ľr gew√∂hnlich auf Maschinen und auf Steuerung. Unserer hier ist mit allerh√∂chster Wahrscheinlichkeit der skandal√∂seste, abartigste, psychisch behindertste und widerlichste Nekrophile seit Menschenbestehen. Nekrophilen geht es aufgrund ihrer extrem schwerwiegenden Erkrankung (danach kommt nichts mehr) im Speziellen darum, „Mechanismen zu zerst√∂ren“. Daher zerst√ľckelt er f√ľr sein Leben gern auch Leichen. Er benutzt diese „Killer-Maschinen“ schon¬† JAHRELANG – NOCH.

b) Nochmal rasanter geht es allerdings mit einem weiteren „Trick“, der es nochmal extra genauso in sich hat: Indem man zwar permanent Leute ermordet, anstelle derer jedoch andere setzt, die deren Identit√§ten weiter benutzen (z.B. osteurop√§ische und russische ehemalige Strafgefangene oder von der Polizei gesuchte Neo-Nazis etc.). Das Praktische ist: Sind bei den Opfern Immobilien oder Verm√∂gen vorhanden, k√∂nnen sie sich die auch gleich unter den Nagel reissen (z.B. Eigentumhaus mit grossem Garten oder Miethaus mit vielen Wohnungen). So reduziert man die Bev√∂lkerung zweifach + doppelt so schnell – ohne dass es vom Rest der Welt bemerkt werden w√ľrde…. und es gibt noch viele weitere Vorteile, die sich daraus ergeben.

Wer unsere Drohnen in Auftrag steuert (kann sich jedoch auch von Zeit zu Zeit erfahrungsgemäß ändern)

Einer wohnt wohl in der Damaschkestrasse, in Luftlinie zu uns nur ein Katzensprung. Es steht absolut fest, dass die EMP-Drohnen bei uns von ganz bestimmten, unzurechnungsf√§higen Personen gesteuert werden, deren Facebook-Profile wir absolut eindeutig zuordnen k√∂nnen – diese jedoch ebenfalls falsche Identit√§ten benutzen werden (n√§mlich die von Verstorbenen, das ist bei diesem Netzwerk Gang und Gebe).¬† Einzige Alternative w√§re: Die Mitglieder des Netzwerks benutzen andere Facebook-Profile, ohne dass die echten Besitzer dies bemerken w√ľrden…. was eher unlogisch w√§re. Und erstaunlicherweise sehen die dahinterstehenden Personen in real komplett anders aus als auf „ihren“ Profilbildern.

Sie geben vor, Remscheider zu sein und zwischen ca. Mitte Drei√üig und Vierzig zu sein, verfassen √ľbrigens viele Beitr√§ge und Kommentare in den extra f√ľr ihre vielen Zwecke bereitgestellten Facebook-Gruppen wie „Du weisst du bist Remscheider wenn….“, „Remscheider unter Remscheider“ und „Remscheider unter Remscheidern“ ( ! ) (Rufmordkampagnen, Verschleierung ihrer Verbrechen, Meinungslenkung, um zu Sinnlos-Projekten anzuregen, die die Stadtkasse ordentlich leeren).

Problem ist: Es gibt bei ihnen gar keine „gef√§lschten Ausweise“ sondern echte Ausweise – und die von ihnen benutzten Identit√§ten sind zwar tot, aber offiziell gelten sie eben noch als „nat√ľrliche Personen“ – d.h.: als LEBENDE. Und das, obwohl sie l√§ngst zerst√ľckelt, verbrannt, in Salzs√§ure aufgel√∂st o.√§. sind (das sind √ľbrigens nur die Standardmethoden dieses Netzwerks, auf die man anderweitig immer wieder und wieder st√∂sst, wenn man sich l√§ngere Zeit und intensiv mit ihnen und ihren jahrelangen Aktivit√§ten besch√§ftigt).

Apropo Facebook-Profile: Was den Herrn aus W√ľlfrath anbelangt, so sind wir ganz sicher, dass er auch mehrere Profile angeblicher Opfer √§hnlicher Verbrechen wie bei uns unter deren Namen betreibt. Dachten wir vor 4 Jahren noch, dass dies einfach nur Fake-Profile von ihm sein w√ľrden, so scheint es sich mittlerweile sehr eindeutig dabei um urspr√ľngliche Profile echter Opfer zu handeln, die er einfach bis heute weiterf√ľhrt, obwohl er diese Leute l√§ngst irgendwann innerhalb der letzten Jahre unbemerkt ermordet haben wird und verschwinden liess. Dazu geh√∂rt vielleicht auch jemand aus Mettmann, der zuletzt v√∂llig anders aussah (als wir bei ihm klingelten und vor ihm standen) als vor 2,5 Jahren, als wir uns mit ihm getroffen hatten. Wir k√∂nnen es nicht hundertprozentig sagen, ausserdem ist mit ihm kein vern√ľnftiges Gespr√§ch m√∂glich da er leider dermassen gegen den Betreiber dieses Blogs aufgehetzt wurde und ihm immer wieder mit gefakten, manipulierten Internetinhalten gezielt vermittelt wurde, dass der Betreiber dieses Blogs auch zu den T√§tern geh√∂ren w√ľrde oder deren bezahlter Helfer w√§re. Dasselbe √ľbrigens auch genau andersrum. Auch uns wurde immer und immer wieder unterbreitet, er geh√∂rte mit zum Netzwerk und w√ľrde auch Drohnen steuern. Auch unter seinem Profil wurden komische Dinge geschrieben, nur zu der betreffenden Zeit wusste der Betreiber dieses Blogs noch nicht, dass es immer so von dem Netzwerk gehandhabt wird bzw. dass tats√§chlich bezahlte Helfer zum Einsatz kommen.


Dass auf allen denkbaren – vor allem aber undenkbaren Wegen in Deutschland Morde ver√ľbt werden, dar√ľber haben wir auf unserem Blog ja schon ausf√ľhrlich berichtet. Immer mehr B√ľrger werden nun auch anderweitig darauf aufmerksam – was schon mal insgesamt sehr positiv ist.

Dass die allermeisten der Morde im einzelnen sogar √ľber einen jeweils l√§ngeren Zeitraum mit „versteckten“ Schwebe-Drohnen begangen werden – d.h. in Form von Mord der etwas anderen Art – ebenfalls.

Hintergrund: Bereits vor Jahren hat eine Gruppe (Finanzmafia Deutschlands) beschlossen, die deutsche Bev√∂lkerung unbemerkt zu reduzieren, was seitdem in den allermeisten F√§llen mit Massenvernichtungswaffen und versteckten Drohnen („versteckt“ in 100 Metern H√∂he) geschieht – das heisst: Es werden bei unz√§hligen, unschuldigen deutschen B√ľrgern nonstop in Abl√∂seschicht am laufenden Band mittels krebserzeugender Radiation, die durch Mauern reicht, gezielt t√∂dliche Krankheiten erzeugt, inklusive Krankheitsstadien permanent gesteigert und das, w√§hrend die jeweiligen Herren Schichtarbeiter (in der Regel Asoziale, Nekrophile, P√§dophile, Paraphile, Unterbelichtete, schmuddelige und unterschichtige Kriminelle aus dem schmierigen Dark Web) bis zum letzten Atemzug „dabei“ sind.

Sie wurden nicht zuf√§llig ausgew√§hlt und werden nicht zuf√§llig gross daf√ľr bezahlt, sondern daher, weil sie wissentlich mords√ľchtig und abgestumpft, resistent und apathisch (also schwerstens psychisch erkrankt) sind. Morde dieser Art zu ver√ľben (in Zeitlupe sozusagen) entspricht sogar teils einer sexuellen Vorliebe (Sexualpr√§ferenzst√∂rungen).

Auch unabh√§ngig davon bereitet es ihnen Spass und auch eine andere Art der Befriedigung – welche auch immer..), am l√§ngeren Hebel zu sitzen, „etwas bei anderen zu steuern und zu regulieren“ (sie sind genau diejenigen, die auf Macht- und Psycho-Spiele stehen). Ihr Pers√∂nlichkeitsbild beinhaltet ein hohes Mass an Schadenfreude und die Art der Waffen mit denen sie verbotenerweise 24-st√ľndig hantieren, entsprechen inetwa dem Sprichwort: „Messer, Schere, Feuer, Licht ist f√ľr kleine Kinder nicht“. Nur dass hierbei eben keine Eltern nach Hause kommen, die ihnen die Sachen aus der Hand nehmen.

So ernst diese Verbrechen auch sind: An vielen Stellen kommt ein kindliches Verhalten zutage, nach dem Motto „√Ątsch B√§tsch, du kannst es nicht beweisen“. Betroffene stellen dies schon ziemlich fr√ľh – und immer wieder – fest. Dies liegt wohl daran, dass Nekrophile im Grunde genommen vom Reifestand her immer kleine Kinder bleiben und wir sind davon √ľberzeugt, dass w√ľrde es keine Nekrophilen auf der Welt geben, es diese Verbrechen, Langzeitpl√§ne und alles damit verbundene ebenfalls nicht geben w√ľrde. Aber: Nicht alle Auftragsm√∂rder sind Nekrophile ! Diejenigen, die mit Drohnen und Radiation Menschen todkrank machen und qu√§len, allerdings schon.

Von der Interessengruppe Auftragsm√∂rder gibt es weit, weit mehr als ihr alle denkt. Vor allem, wo der „Bedarf“ so gross geworden ist und unendlich lange Mordlisten entstanden sind, die stets uptodate gehalten und tagt√§glich abgearbeitet werden.

Wahrscheinlich aber sind wohl die Interessengruppen Auftragsm√∂rder (ja, davon gibt es unterschiedliche) aber auch daher so angestiegen, weil fast jedermann so uneingeschr√§nkt auf die von denselben stammende, immense & gezielte Hetze gegen unsere Regierung hereinf√§llt und sich daher sowas denkt wie „bei so einer Regierung mach ich, was ich will“ (das nur zum besseren Verst√§ndnis). Wir wussten das aber vorher auch nicht…¬† ( ! )

Wo und auf welchen Wegen werden permanent in Deutschland Morde begangen, ohne dass die Fälle auf Mord hindeuten

  • Am laufenden Band werden per „versteckter“ Schwebe-Drohnen aus bis zu 100 Metern H√∂he t√∂dlich verlaufende Krankheiten erzeugt (das sind wahrscheinlich minisatelliten-gest√ľtzte EMP-Drohnen, auch mit Biowaffen, Kampfmitteln, Massenvernichtungswaffen (nat√ľrlich niedrig dosiert), krebserzeugenden und selbst bei Obduktionen nicht nachzuweisenden Giften & Gasen (oft unterst√ľtzend auch durch Helfer „am Boden“), ausserdem: Drohnen mit portablen R√∂ntgenstrahlungsger√§ten (speziell f√ľr Leuk√§mie Typ Strahlenkrankheit) sowie mit anderen f√ľr den Menschen gef√§hrlichen und als krankheitsf√∂rdernd bekannten Strahlungsarten (Radiation)
  • Die im ersten Punkt beschriebenen Methoden funktionieren √ľbrigens auch ganz OHNE Drohnen. Anleitungen, die geradezu dazu auffordern, diese Dinge in der Praxis anzuwenden, werden nicht nur im Dark Web verbreitet, sondern findet man auch im Internet (oft -und nicht zuf√§llig- √ľbrigens immer wieder in einem zweifelsfrei eindeutigem deutschen Schul-Englisch…) wie zum Beispiel ¬ĽLESSON 14: Radiological Attack und ¬ĽHOME MADE Active Denial System
  • Autounf√§lle jeder Art werden organisiert und inszeniert (viele Opfer davon sind Fahranf√§nger ab 18 Jahren, da diese Sorte T√§ter bei allem immer an Umst√§nde (oft auch: Fehlannahmen/ Vorurteile) „ankn√ľpft“, um ihre ver√ľbten Morde (in dem Falle den „Autounfall“) echt und nat√ľrlich aussehen zu lassen. Nach dem Motto „Unvorsichtige, unerfahrene, riskante Fahrweise“ u.s.w.). Auch umgekippte Laster auf Autobahnen geh√∂ren neben vielem anderen ebenso dazu.
  • Ungl√ľcke jeder Art werden ebenfalls organisiert und inszeniert. Das kann ein einzelner „Badeunfall“ sein, oder jemand der von einem Blitz getroffen wird, es kann 2 oder 3 Personen betreffen oder auch ganz viele wie z.B. das Loveparade-Ungl√ľck oder ein Flugzeugabsturz. Ausserdem:¬† Hausbr√§nde, Hausexplosionen, Auto-Explosionen, Opfer, die im Schlaf (oft auch in der Badewanne) aufgrund von austretendem Gas sterben, u.v.m.
  • Von zehn Suiziden d√ľrften sch√§tzungsweise mindestens sieben nicht echt sein. Auch in den F√§llen nicht, wo Abschiedsbriefe gefunden werden, sich angebliche „Bekannte“ bei den Polizeien melden und behaupten, dem- oder derjenigen „ging es so schlecht“…¬† oder sich Polizeibeamte mit der eigenen Dienstwaffe erschossen haben sollen. Und es gilt auch f√ľr F√§lle wie z.B. ¬Ľdiesen hier oder ¬Ľdiesen. (Zweifelsfrei aber gibt es auch F√§lle, √ľber die¬† ¬Ľhier sogar RTL berichtet hat – und mit denen das Netzwerk nicht minder zu tun haben d√ľrfte.)
  • Hin und wieder treten auch heimlich mordende Alten- und Krankenpfleger station√§rer Einrichtungen (darunter auch Psychiatrien) in Erscheinung, die ihre Taten mit Gewissheit nicht aus Langeweile oder zuf√§llig ver√ľbt haben. Angeblich sollen auch Sanit√§ter privater Rettungsdienste nachhelfen. Sehr ambitioniert (und wohl ebenso nicht zuf√§llig) pl√§dierten √ľbrigens die Mitglieder des Netzwerks f√ľr die Einf√ľhrung sogenannter Mobiler Sichtschutzw√§nde an Unfallorten zum Schutz vor „Gaffern“. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wurden zwecks diesbez√ľglicher Bedarfsvort√§uschung sogar Flash Mobs organisiert, die bei (nat√ľrlich im Vorfeld eingeleiteten, inszenierten) Unf√§llen flugs vor Ort zur Stelle waren, um in Scharen das Unfallgeschehen (Notarzt, Notfallversorgung usw.) mit ihren Handys zu filmen, zu st√∂ren, im Weg zu stehen und somit Leben zu gef√§hrden. Es wurden sogar Reifen der Rettungswagen zerstochen ( ! ) Was die Bedarfsvort√§uschung angeht: Sind erst mal Mobile Sichtschutzw√§nde an Unfallorten gesetzlich beschlossene Sache, braucht es wesentlicher weniger Aufwand an anderer Stelle – dazu muss man nat√ľrlich zun√§chst mal wissen, dass die Stufen- oder auch Etappenziele dieses Netzwerks nun mal beinhalten, Seilschaften zu erstellen bzw. bis ins Unendliche (…)¬† auszubauen, was alle Berufsfelder und beruflichen Positionen betrifft.¬†
  • Auch F√§lle, bei denen es um vermisste Personen geht, lassen sich hier zuz√§hlen, da sie letztendlich nicht als Mord-, sondern als Vermisstenf√§lle gelten.
  • Die KR√ĖNUNG all dieser hier aufgez√§hlten Alternativ-Mordmethoden (die nicht auf Mord hindeuten) ist jedoch die Folgende – und diese Methode kann man sehr eindeutig sogar als Beschleuniger oder –¬† wahrscheinlich sogar als Verdoppeler, bezeichnen (in Bezug auf die Intentionen und ernsten Absichten, die Bev√∂lkerung zu reduzieren) und muss daher einzeln erkl√§rt werden:

Geht es bei den oben aufgez√§hlten Methoden schwerpunktm√§ssig darum, seinen ver√ľbten, vors√§tzlichen Mord nicht wie Mord aussehen zu lassen, indem dieser als „etwas anderes“ geltend gemacht wird und keine Hinweise auf Fremdverschulden/ Fremdeinwirkung vorliegen, so liegt der Schwerpunkt der folgenden Methode an anderer Stelle:

  • Es gibt offiziell √ľberhaupt gar keine Leiche.

  • Es gibt offiziell weder einen Unfall, noch irgendein Ungl√ľck.

  • Es gibt offiziell auch keine vermisste Person.

  • Dennoch geschehen grausamste Dinge, perverseste Mordverbrechen durch unvorstellbar tickende Existenzen, die zur Spezies Mensch geh√∂ren und als sowas wie „nette Mitmenschen“ gelten.¬†

Wie das geht, wollt ihr wissen ?

Das wollen wir euch hier gern einmal erklären.

Es ist auch gar nicht schwer.

Identit√§tsdiebstahl in seinen wohl extremsten Ausw√ľchsen

Was haben einige „nette Leute“ unter uns mit

  • biometrischen Gesichtsmassen

  • Doppelg√§ngern

  • Lebensversicherungen

  • Facebok-Profilen

  • EloKa (Elektronischer Kampff√ľhrung)

  • Pseudo-Modellflugvereinen

  • und St√ľmpern

    zu tun ?

  • Kriminelle, einzelne Gruppen haben eine bestimmte Person im Visier (in der Regel ein unschuldiger B√ľrger, bevorzugt Frauen ab 40, durch die sich ein Mitglied des Netzwerks „gest√∂rt“ oder „ertappt“ f√ľhlte und die Person daraufhin auf die Mordlisten setzte. Bei uns war das ein selbsternannter Enth√ľllungsjournalist, angeblich aus Balingen).
  • Es werden unz√§hlige, voneinander unabh√§ngige Versicherungen (auch Lebensversicherungen) per Identit√§tsdiebstahl und ohne das Wissen und die Einwilligung der Person in deren Namen im In- und Ausland abgeschlossen. Dies ist oft online √ľbers Internet m√∂glich. Andernfalls ist es gar kein Problem, eine andere Person mit denselben biometrischen Gesichtsmassen und einigermassen √ľbereinstimmenden pers√∂nlichen Merkmalen (Angaben in Personalausweisen) bei den Versicherungsgesellschaften antanzen zu lassen. Noch besser aber ist es, wenn sich innnerhalb seiner Seilschaften auch gleich Versicherungsmakler grosser Versicherungsagenturen (zum Beispiel: Die Continentale) befinden (das erfordert den niedrigsten Aufwand). Es werden auf dieselbe Weise Bankkonten er√∂ffnet und stets fleissig s√§mtliche Versicherungsbeitr√§ge eingezahlt. Die Person selbst bekommt davon im g√ľnstigsten Fall rein gar nichts mit.
  • Deren Post wird (wie schon zu DDR-Stasi-Zeiten √ľblich) mittels Helfer innerhalb der Seilschaften (Angestellter bei der Deutschen Post oder jemand aus der Nachbarschaft, z.B. aus der den Briefk√§sten n√§chstgelegenen Wohnung) abgefangen und kontrolliert. Denn es ist nat√ľrlich unumg√§nglich zu verhindern, dass der betroffenen Person Post von irgendeiner Versicherungsgesellschaft in die H√§nde gelangt (Vertr√§ge, Beitragszahlungs-Rechnungen, sonstige Infos). F√ľr diesen Zweck ben√∂tigten Helfern wird einfach erz√§hlt, die betreffende Person m√ľsse aus gewissen Gr√ľnden vom Staatsschutz observiert und deren Post kontrolliert werden. Wie sollte so etwas jemals herauskommen, wo ja die/ der Nachbar oder Postangestellte denkt, alles habe seine Richtigkeit, um Diskretion gebeten und mglw. sogar daf√ľr bezahlt wird ? Ausserdem werden abgehende Anrufe und E-Mails, durch die mglw. etwas aufzufliegen droht, umgeleitet und Anrufe, E-Mails sowie manches eingehende Schreiben, das vorgibt, eine R√ľckantwort zu sein, fingiert (wie auch die Stasi es schon gemacht hat).
  • In der Zwischenzeit werden Pseudo-Verwandte mit passenden Namen (sowie mit deren echtem Foto im Personalausweis) erstellt, die dann als nat√ľrliche Personen bei Einwohnermelde√§mtern eingetragen sind und die auch meistens rasch ein offensichtlich jahrelang betriebenes Facebook-Profil besitzen, in dem „viele bekannte Leute“ und „die Verwandtschaft“ deren Bilder liken und kommentieren. Oft sind das Kommentare wie

„Deine neue Frisur steht dir echt gut, aber trotzdem schade um deine sch√∂nen langen Haare“ – oder

„Immer noch die alte, hast dich kaum ver√§ndert in den letzten Jahren“ – oder

„Unser Treffen gestern m√ľssen wir unbedingt bald wiederholen“ – oder

„Weisst du noch, wie wir als Kinder immer auf B√§ume geklettert sind und du immer Angst hattest wieder runterzuklettern ….?“

Diese Profile beinhalten immer viele freundlich aussehende, lachende Gesichter (Bildergalerien, Freundeslisten) mit Tieren und Kindern im Arm, mit netten Spr√ľchen, mit Profil-Inhalten, aus denen hervorgeht, dass man sich f√ľr irgendwelche guten Zwecke einsetzt – und wo jeder Polizeibeamte (u.√§.), der bspw. aufgrund einer vorliegenden Meldung √ľber eine solche „Person“ absolut nichts Auff√§lliges erkennen k√∂nnte, geschweige denn, die Echtheit der Person √ľberhaupt in Frage stellen w√ľrde. Dasselbe gilt nat√ľrlich auch f√ľr Versicherungsangestellte. Gerne werden auch Spr√ľche in einem solchen Format gepostet

Fakeprofil-Bild

 

die besagen sollen, dass hinter dem Profi eine normale, vern√ľnftige und anst√§ndige Person steckte, mit der alles in Ordnung ist.

  • Die „netten Leute“ (die zu den Gruppen geh√∂ren) sorgen nun f√ľr einen gewissen Zeitraum daf√ľr, dass die Person so wenig Kontakte zu Bekannten, Freunden und Verwandten aufrechterh√§lt wie m√∂glich. Dies soll den Zweck haben, dass alle Leute die Person „l√§nger nicht gesehen haben“ (genaueres versteht sich beim Lesen der folgenden Punkten von selbst). Wenn n√∂tig, werden sogar gezielt Intrigen gesponnen, die zu Streitigkeiten f√ľhren (was ja ohnehin deren gr√∂sste Spezialit√§t ist). Dabei unterst√ľtzen ggf.:
  • Bezahlte Helfer, die nach & nach in die direkte Umgebung (das nahe Wohnumfeld) der Person einziehen, um ab sofort f√ľr Unruhen Chaos und √§hnliches zu sorgen. Aus ihren Wohnungen sind rein grunds√§tzlich lautes Geschrei, Gebr√ľll u.√§. in Anwesenheit kleiner Kinder zu h√∂ren. In ihren Kinderwagen befinden sich leere Bierflaschen, sie spucken in den Fahrstuhl, sind ungepflegt und keiner (der echten Nachbarn) mag sie. Pl√∂tzlich besitzen ausgerechnet sie, diese Sorte „neue Nachbarn“ alle einen Neuwagen. Vor ihren Einz√ľgen sind unz√§hlige Wohnungen nach und nach leer geworden, die urspr√ľnglichen Mieter alle an denselben Krankheiten verstorben, durch einen Unfall verungl√ľckt oder in Heime verfrachtet worden. Diese Neu-Einz√ľge verfolgen jedoch in erster Linie andere Zwecke: Sie sollen Stimmung gegen die betroffene Person machen (z.B. beim Vermieter L√ľgen erz√§hlen) und f√ľr Rufmordkampagnen in der √ľbriggebliebenen Nachbarschaft sorgen. Ausserdem sollen sie alle √ľbereinstimmend Falschaussagen (z.B. vor Gericht durch vorherige Falschanzeigen) machen – da ihnen als „Mehrheit“ nat√ľrlich Glauben geschenkt werden w√ľrde – im Vergleich dazu stehen die Opfer dann nat√ľrlich ziemlich dumm da, wenn sie sagen „dies stimmt nicht & jenes stimmt nicht“.
    Die Pseudo-Nachbarn sind auch daf√ľr da, in Abrufbereitschaft spontan banale Dinge „auszuf√ľhren“, jedoch auch schwerwiegendere Dinge, wie z.B. in die Wohnung einzubrechen, Sabotage am Auto zu begehen, die Haustiere vergiften (=Standard – es sind ausserdem auch Zoophile) u.v.√§. Es sind immer die gleichen Dinge und Konzepte im Detail, von denen all die Opfer desselben Netzwerks verteilt √ľber Jahre unabh√§ngig voneinander berichteten und die inzwischen fast alle tot sind (gestorben an denselben Krankheiten, d.h. Organversagen, Krebserkrankungen, Leuk√§mien u.√§. in einem Alter, in dem keiner stirbt). F√ľr all das ist der Chef aus W√ľlfrath der grosse Experte, er stiftet unz√§hlige Kriminelle von der Bundeswehr und aus Modellflugvereinen dazu an, per Fernmorddrohnen standardm√§ssig Menschen zu ermorden und hat all dieses ganze kranke Spektakel nicht nur allein in K√∂nigsbrunn bei Christian Sch√§ffer (der unter anderem ein Kinderzauberer und √ľberall sehr beliebt war) ebenfalls √ľber Jahre hinweg und mithilfe unz√§hliger Mithelfer, die er f√ľr ihre Aktionen bezahlte, durchgezogen. DER CHEF AUS W√úLFRATH BENUTZT DEFINITIV SEIT JAHREN DIE IDENTIT√ĄT (UND DEN PERSONALAUSWEIS) EINES VERSTORBENEN ! Der urspr√ľngliche Auftraggeber in der Sache Christian Sch√§ffer, der laut Christian Sch√§ffers Angaben ¬Ľin seinem Pechvogel-Buch gegen√ľber wohnte und zur damaligen Zeit im Polizeidienst t√§tig war (siehe auch¬† ¬ĽT√§ter- und Beteiligtenliste, erstellt von Christian Sch√§ffer), hat √ľbrigens laut seinem Facebook-Profil seit kurzem nun ein v√∂llig neues Aussehen. Wie kommt’s ? Wir k√∂nnten drauf wetten, dass auxch unser urspr√ľnglicher Auftraggeber (abgeblich aus Balingen) EBENSO EINE FALSCHE IDENTIT√ĄT BENUTZT UND IN WIRKLICHKEIT JEMAND GANZ ANDERES IST ! Ist das offizielle Bernutzen falscher Identit√§ten wom√∂glich der haupts√§chliche Grund f√ľr das immense Sicherheitsgef√ľhl, in dem sich unsere an Nekrophilie, P√§dophilie, Paraphilie, Zoophilie schwer psychisch erkrankten T√§ter dauerhaft zu w√§hnen scheinen, was sie uns gegen√ľber in Form von einer ziemlich grossen Fresse und in Verbindung mit einem krank- und krampfhaften Optimismus und √úbermut permanent r√ľberbringen – weil sie, die den gr√∂ssten Dreck aller Welt am Stecken haben, gar nicht unter den bei Einwohnermelde√§mtern eingetragen Adressen anzutreffen sind/ w√§ren ? Vermutlich ja !
  • Der Herr aus W√ľlfrath jedenfalls verbreitet √ľberall und nirgends die pers√∂nlichen Daten inklusive Wohnadressen an andere im Dark Web und sonstwo weiter, um selber wenn es hart auf hart f√ľr ihn kommen sollte, wie immer sagen zu k√∂nnen: „Ich bin das Opfer. Ich bin wie immer unschuldig.“ Weil diese Kreatur auch noch einen Handel mit Organen und K√∂rperersatzteilen betreibt und seine Leidenschaft in Folgendem liegt: „eine Person vollst√§ndig auszuschlachten“ und „deren Familie auszurotten“ werden die Daten der Opfer sogar an Kriminelle verkauft, die von der Person Organe, vor allem aber sowas wie Bandscheibe, H√ľfte, Haare, Augen, Gelenke u.v.a. haben wollen. (Der Betreiber dieses Blogs hat √ľbrigens die seltenste Blutgruppe die es gibt, aber das nur am Rande…). Nach dem Motto: „Ich vermittel euch die passende Adresse – ihr k√∂nnt dann mit der Person machen was ihr wollt“.¬† Krass ist, wenn um einen herum dann tats√§chlich Leute eingezogen sind, die mehr als offensichtlich etwas ben√∂tigen w√ľrden/ brauchen k√∂nnten – oder bei anderen zu erkennen ist, dass sie teils schon mit √§hnlichem ausgestattet sind (z.B. Haare) und dies scheinbar ihr Steckenpferd ist. Dahinter werden wohl Bonus- und Belohnungssysteme stecken, denn was sie auch noch machen sollen, ist die Opfer im Auftrag kameratechnisch im Hausflur, Eingangs- und Aussenbereich sowie der ganzen Strasse zu filmen, was dann zu den Hauptveranlassern auf dem PC ebenfalls jederzeit zu sehen ist. Neben Neuwagen gibt es auch Mallorca-Urlaube gesponsort sowie Fl√ľge zur Route 66.
  • Die „netten Leute“ (die zu den Gruppen geh√∂ren) besorgen sich nun einen Auftragsm√∂rder, der die Person komplett verschwinden l√§sst, ohne Spuren zu hinterlassen. Eine andere Person mit denselben biometrischen Gesichtsmassen und einigermassen √ľbereinstimmenden pers√∂nlichen Merkmalen (Angaben in Personalausweisen) tritt nun an deren Stelle.¬† Es gibt wohl auch hiervon mehrere Varianten.

Fakt ist:

In Deutschland werden Menschen einfach verschwinden gelassen und von jemand anderem ersetzt. Unzählige Facebook-Profile beinhalten unterschiedliche Personen in ihren Fotoreihen und das unverwechselbare Geschreibsel (Kommentare etc.) kennen wir schon in- und auswendig. Seit inzwischen 4 Jahren.

Vielleicht sprengen sie daher Tunnelsysteme und Bunker unterirdisch, um √ľber diese Wege ihre Opfer verschwinden zu lassen. Diese werden dann zu ihren Firmen u.√§. f√ľhren (wie US Cars & Parts). Was ist eigentlich mit diesem Besitzer ? Der ist nie anzutreffen gewesen und wahrscheinlich auch l√§ngst schon tot und ein anderer benutzt seine Identit√§t und stellt Bilder von ihm ein, die schon Jahre alt sind. Dasselbe gilt wahrscheinlich auch f√ľr viele andere auf seiner Freundesliste !

Es werden sogar Fotos von Totenbenutzt – als Profilbild oder auch im Profil. Das ist wohl im Rahmen einiger ihrer Spiele und Wetten Bedingung !


Neben den ganz oben aufgezählten Methoden und Wegen, auf denen permanent in Deutschland Morde begangen werden, ohne dass die Fälle auf Mord hindeuten, gibt es auch noch diejenigen Fälle, die widerrum offiziell als Morde gelten und von denen die allermeisten ebenfalls auf das Konto unseres Netzwerks gehen.

Dazu zählen

  • Morde, Anschl√§ge, Attentate & Amokl√§ufe, speziell durch Islamisten, Migranten und Fl√ľchtlinge sind kein Zufall. Auch diese (oder: gerade diese) geschehen unter Veranlassung (d.h. Beauftragung und Bezahlung) durch unser Netzwerk. Zwar werden auch auf diese Weise Mordlisten abgearbeitet. In erster Linie aber geht es darum, Bedarf f√ľr Versch√§rfungen der Anti-Terror-Massnahmen und Sicherheitsgesetze in Deutschland zu erreichen, von denen das Netzwerk profitiert und die Teil ihrer Stufenpl√§ne zur Erreichung der von ihnen gew√ľnschten Ordnung, die in Europa oder weltweit herrschen soll, sind.¬†
  • Morde, Anschl√§ge, Attentate & Amokl√§ufe durch „psychisch Kranke“ oder andere Straft√§ter sind ebenfalls kein Zufall. Das k√∂nnen F√§lle sein wie¬†¬Ľdiese hier oder ¬Ľdiese, sowie viele, viele andere.
  • Neben unseren Drohnen-Fernm√∂rdern werden individuell nach Bedarf auch immer wieder Auftragsm√∂rder (ohne Drohnen) eingesetzt. Diese bieten umfangreich im Dark Web ihre Dienste ein – sogar teils in Verbindung mit Vertr√§gen (Sicherheitsfirmen).
  • Darunter fallen auch noch offensichtlich begangene Morde, die in den Medien oft als „Ehedrama“, „Beziehungstat“ oder „Familientrag√∂die“ bezeichnet werden.
  • All die F√§lle, wo von einem Doppelmord die Rede ist, sind eindeutig unserem Netzwerk zuzuordnen und entsprechen einem grossen Teil ihrer unendlich langen Inzenierungs-Threads (z.B. Allmystery), wo sie sich unter Unmengen an Mehrfach-Accounts als angebliche Hobby-Detektive darstellen, um die in den einzelnen F√§llen zust√§ndigen Polizeidienststellen hinters Licht zu f√ľhren.
  • Aber auch die immer h√§ufiger aufgefundenen Leichen, Wasserleichen, einbetonierten und sogar mumifizierten Leichen geh√∂ren dazu – wie auch Leichenteilfunde, die sich immer √∂fter in Plastikt√ľten an Flussufern in Deutschland befinden.
  • Von der in letzter Zeit immer h√∂her ansteigenden Rate Vermisster in Deutschland ganz zu schweigen. Parallel dazu gibt es ebenso noch eine ansteigende Rate vermisster Fl√ľchtlinge (viele davon √ľbrigens Minderj√§hrige).

 


Siehe auch

¬ĽFolgen von Radioaktivit√§t: Was die Strahlen im Menschen anrichten

¬ĽGeringe Radioaktivit√§t ist sch√§dlicher als gedacht

¬ĽEntstehung und Behandlung der Strahlenkrankheit

¬ĽStrahlung in geringen Dosen sch√§digt Zellen und verursacht Krebs, genetische Sch√§den und Mutationen, Leuk√§mie, Blutkrebs, sowie solide Tumore wie Schilddr√ľsen-, Lungen- und Brustkrebs u.v.a.