Archiv | Satelliten 📡 RSS for this section

Nowhere To Hide: Killer drones that can see through walls – Nirgendwo verstecken können: Killerdrohnen, die durch Mauern blicken (Achtung: KEINE „Geheimtechnik“, KEINE „Neuheit“, NICHTS technisch „Hochkompliziertes“ oder „‚Unbezahlbares“ – und ebenso gibt es das auch nicht nur „weit weg von uns“)

http://www.slate.com/articles/health_and_science/human_nature/2008/09/nowhere_to_hide.html

Warum aber findet man ausgerechnet im deutschsprachigen Internetraum so gut wie gar keine Informationen dazu – in anderen Sprachen aber schon ?

Weil alles von Deutschland und deutschen Akteuren kommt und wdie entsprechenden Herren dies ganz einfach nicht wĂŒnschen und daher im Internet penibelst Sorge dafĂŒr tragen, daß dies unbedingt so bleibt (da gibt es einige Tricks). Sie möchten eben vermeiden, daß auch nur irgendwer vermuten könnte, was sie da in Deutschland rund um die Uhr seit Jahren großflĂ€chig treiben – und das auch noch in Form von GeschĂ€ftszweigen und zu unterschiedlichen Zwecken. Daß sie sich mit diesen Tools ĂŒber ihre Drohnen nach Lust und Laune zu euch allen jederzeit ins Schlafzimmer, Badezimmer usw. reinschalten können (Bild & Ton), warum ihr davon absolut nichts mitbekommt und was sie sonst noch so alles können, findet ihr auf unserem Blog.

Im Internet stellen sie das Ganze als „Geheimtechnik“, oder „geht nicht, gibt’s nicht“, „wĂ€re unbezahlbar und hochkomplizierte Technik, die allerhöchstens Geheimdienste verwenden“ dar oder behaupten (wie bei vielem anderen auch), die Regierung wolle mal wieder was vertuschen oder dahinter steckten „auslĂ€ndische Geheimdienste, natĂŒrlich NSA“…. oder auch mal „US-Airforce“ weil laut ihnen angeblich „Deutschland noch besetzt wĂ€re..“.

Siehe auch:

»The U.S. Military Shouldn’t Use Commercial Drones

Laßt euch nicht verarschen. Diese Drohnen surren nicht am Fenster vorbei (was sie auch immer wieder so schön schreiben), sondern spannen sich schwebend aus 100 Metern Höhe -und oft sogar in ganzen SchwĂ€rmen- zu euch rein !

In anderen LÀndern werden sie lÀngst als Fake-Stars bezeichnet !

Und nicht vergessen: Deutschland ist nicht nur weltweit grĂ¶ĂŸter Waffenexporteur, sondern findet gerade in Deutschland die meiste und grĂ¶ĂŸte „Forschung“ zu Mikrowellenwaffen und Scan-through-wall-Systemen (Wanddurchleuchtung) statt – und das seit ca. 2000 !

 

 

Advertisements

Fakt ist: Sog. „SchlĂ€fer“ sind in Wirklichkeit DEUTSCHE sowie Unmengen von Leuten ALLER NationalitĂ€ten, die in Deutschland ÜBERALL VERTEILT Wohnungen anmieten, um Mordlisten in der Nachbarschaft abzuarbeiten. Viele davon werden EXTRA DAFÜR mit ihren Familien nach Deutschland gelockt (z.B. OsteuropĂ€er, Italiener). Alle diese Leute werden je nach ihren persönlichen kriminellen Eignungen (sowie ggf. beruflichen Stellung und Qualifikationen) verteilt „eingesetzt“ und wissen wohl in den meisten FĂ€llen nichts voneinander. Ebenso werden sie auch nichts von irgendwelchen LangzeitplĂ€nen wissen. Sie machen alles von klein bis ganz gross (u.a. Rufmordkampagnen, Stalking, Sabotage am Auto, EinbrĂŒche, Haustiere ermorden, unbefugte KameraĂŒberwachung in Hausfluren, HauseingĂ€ngen, GĂ€rten und sĂ€mtlichen Strassen, in denen sie eben ĂŒberall in den angemieten Wohnungen hocken – wie z.B. im Fall, der in Reynosa schon aufgeflogen ist). Sie sind jederzeit abrufbereit, bilden immer & stets „verlĂ€ssliche“ Mehrheiten fĂŒr z.B. gewĂŒnschte WĂ€hlerstimmen, fĂŒr Demonstrationen, fĂŒr „BĂŒrgerbewegungen“, erstatten Falschanzeigen, grĂŒnden Firmen, Vereine und werden fĂŒr mehrheitliche ĂŒbereinstimmende Falschzeugenaussagen vor Polizeien, vor Gerichten u.v.m. eingesetzt (alles nach spontaner Veranlassung und genauer „Anleitung“ per Handy). Sie eignen sich fĂŒr Flash Mobs jeder Art und treten (neben vielem anderen) auch in Scharen als Zuschauergruppen bei Gerichtsverhandlungen auf, womit sie den Richtern vermitteln sollen: „WIR WOLLEN GERECHTIGKEIT“ – wenn es darum geht, Unschuldige verurteilen zu lassen oder um ihre eigenen begangenen Straftaten aufgrund angeblich mangelnder Beweislage eingestellt zu bekommen. Sie alle werden kurzfristig per SMS oder What’s App & Snap-Chat benachrichtigt. Fakt ist: Auch BEATE ZSCHÄPE GEHÖRTE ZU SOLCH EINEM TRIO. Und Fakt ist ebenfalls: Damit Leuten wie uns all das, was ihr auf diesem Blog nachlesen könnt, nicht geglaubt wird, werden spontan von den Initiatoren (wohl nicht von den „SchlĂ€fern“ – die in den USA ĂŒbrigens schon als „Neighborhoodwatcher“ bezeichnet werden) grosse Internetschreibkampagnen gestartet, die von denjenigen Inhalten (durch die sie, die Organisatoren aufzufliegen drohen könnten) im Detail genau abgeleitet werden (Beispiele folgen), UM PER GROSSFLÄCHIGER PSEUDO-BEDARFSVORTÄUSCHUNG ZU VERANLASSEN, DASS NACH EINER GEWISSEN ZEIT DANN WIEDER EIN „NEUES SYNDROM“/ EINE NEUE „PSYCHISCHE STÖRUNG“/ ODER NEUE „PSYCHO-DIAGNOSE“ BEI DEN DAFÜR ZUSTÄNDIGEN STELLEN PRÄSENTIERT & EINGEFÜHRT WERDEN KANN (EBENSO KEIN IRRTUM) – mehr dazu in unserem letzten Beitrag ! Verantwortlich fĂŒr all die auf diesem Blog beschriebenen Fernmord-Verbrechen (sowie allen anderen, die dazugehören) sind definitiv 1. der Organisator, gleichtzeitig Erfinder detaillierter Fernmord-Konzepte sowie Haupt-Akteur, der im Dark Web seine Dienste als Auftragsmörder anbietet und der ein hochgradig Nekrophiler (eine mehr als tickende Zeitbombe) und ZerstĂŒckelungsmörder aus WÜLFRATH ist, 2. Fake-Mitglieder und Wildflieger des Drohnenlobby-MODELLFLUGVEREINS WUPPERTAL, von denen sich einige davon bis Juni 2012 auf Scharpenacken in Ronsdorf getummelt haben, wo sie laut WZ mit ihren Drohnen Tiere auf Wiesen gejagd, SpaziergĂ€nger bedroht sowie Anwohner rund um die Uhr belĂ€stigt und verĂ€rgert haben sowie 3. KRIMINELLE GRUPPEN VON DER BUNDESWEHR (u.a. Reservisten-Abteilung/ Abteilung EloKa/ Abteilung Luftwaffe), 4. Kriminelle Gruppen TÜRKEN, ITALIENER, POLEN, RUSSEN, SERBEN, KROATEN aus Remscheid und Umgebung. Alle (von Nr.2-4) werden dafĂŒr vermutlich von Nr.1 bezahlt, der in unserem Fall widerrum sein Geld von dem ursprĂŒnglichen Veranlasser (angeblich aus Balingen) erhĂ€lt. Dieser ist wohl auch in vielen anderen Projekten sein Stammkunde wie 1. die langzeitig organisierte Hetz-, LĂŒgen- und Rufmordkampagne gegen Natascha Kampusch (eine sog. „BÜCHERVERSCHWÖRUNG“ – d.h. grossangelegtes Internetprojekt inklusive Presse & Medien), 2. viele weitere Langzeit-Projekte wie unter anderem „FrĂŒhsexualisierung im Kindergarten“, 3. den all das obliegende Langzeitplan „Bevölkerungsreduzierung“ mit Drohnen (per billigster 60er-Jahre-Technik sowie mit Massenvernichtungswaffen). Zu diesem Langzeitplan gehören natĂŒrlich noch weitere Veranlasser und Investoren, die wohl ebenfalls zur Stammkundschaft gehören und wir schon in eine Liste eingetragen haben (soviel dazu: es handelt sich um Kriegstreiber, die ĂŒber unerschöpfliche finanzielle Mittel verfĂŒgen und fĂŒr alles zu bezahlen gewohnt sind. Das sind rechtsextremistische No-Names, unter anderem aus der „No-Name-Medienbranche“, die ihre gesetzten Langzeitziele, zu denen ein langer Stufenplan gehört (und was im einzelnen alles nur als die perversesten Verbrechen der Menschheitsgeschichte bezeichnet werden kann) gerne als Verschwörungstheorien publizieren, dazu gern BĂŒcher schreiben (oder schreiben lassen) wobei sie fĂŒr alles die böse Regierung als Schuldige darstellen – bequem vom Sofa aus, wo all all das von ihnen Veranlasste auf ihren Monitoren und Displays live verfolgen, inklusive News & Meldungen in den tĂ€glichen Nachrichten.

Unter den „SchlĂ€fern“ (Neighborhoodwatchern) befinden sich sowohl Hells Angels, Hooligans, Neo-Nazis, Extremisten jeder Art, wie auch italienische Mafia und alles was es so gibt ! Die meisten aber erscheinen GANZ NORMAL, wobei widerrum viele auch schon kriminell aussehen (selbstgemachte Knast-TĂ€towierungen etc.). Viele machen auch einen ungepflegten Eindruck. Sehr viele davon haben ĂŒbrigens Hunde (was ja auch eines der Themen des Netzwerks ist, mehr dazu in einem spĂ€teren Beitrag).

Ausserdem: „Heirats“schwindel in völlig neuen Varianten ( ! ) Sie beziehen sogar ihre Kinder mit ein.

Weil die meisten davon das ganze nicht erst seit gestern machen dĂŒrften, muss man insgesamt schon von einer kleinen, eigenen „Gesellschaft in unserer Gesellschaft“ sprechen, denn so wie sie ticken, stellen sie einen ziemlich grossen Kontrast im Vergleich zu allen anderen dar. Sie sind meist Blender, kleine Schauspieler, notorische LĂŒgner und professionelle BetrĂŒger, die sich selbst fĂŒr ganz normal halten. Sie haben leider ein falsches Weltbild, lassen sich schnell manipulieren und haben kein WertschĂ€tzungsvermögen – Mit WertschĂ€tzung bringen sie allerhöchstens Geld und teure Sachgeschenke in Verbindung wie Neuwagen, Urlaubsreisen etc. (denn sowas kriegen einige von ihnen unter anderem nĂ€mlich definitiv auch ! ). Sie sind geldgeil orientiert und halten ihre AktivitĂ€ten fĂŒr lukrative Verdienstmöglichkeiten (sie denken sich, nie wieder in ihrem Leben eine solch einfache Chance zu bekommen, auf einfache und praktische Art und Weise an Geld zu kommen)

ABER:

WĂŒrden SIE ALLE darĂŒber Bescheid wissen, dass sie in Wirklichkeit fĂŒr den schmierigsten Langzeitplan nach der Nazi-Zeit benutzt werden, könnten unsere DrohnenjĂ€ger ungefĂ€hr mindestens die HĂ€lfte ihrer Helfer SOFORT ABSCHREIBEN.

Mordlisten abarbeiten ist DAS EINE – die Bevölkerung bis 2025 auf 48 Millionen Deutscher reduzieren zu wollen DAS ANDERE !

(Aber vielleicht tĂ€uschen wir uns mit dieser Annahme auch – denn andererseits lautete die Frage: Macht das ĂŒberhaupt noch einen Unterschied ?)

Eine andere wichtige Frage ist: Werden von ihnen, also von der Neighborhood-Fraktion – auch Drohnen gesteuert ? Oder vielleicht sowas wie „Bodenstationen“ aufgestellt ?

WofĂŒr sie natĂŒrlich auch super geeignet sind, wĂ€re es, als ĂŒbereinstimmende Gruppe von Nachbarn – und somit als Mehrheit von Anwohnern zu behaupten:

„Hier gibt es keine Drohnen, wir haben nie auch nur eine gesehen….das wĂ€re uns doch aufgefallen…..“

Das hier waren Peanuts dagegen:

SEILSCHAFTEN UND VETTERNWIRTSCHAFT

»Griechenland: „Behördenleiter war Bandenchef“ – „Die verschiedenen Untergruppen der 53-köpfigen Bande folgten einer durchdachten Arbeitsteilung, bei der offenbar jeder nach seinen FĂ€higkeiten und seinem beruflichen Hintergrund entsprechend zum Einsatz kam“

„Unter den mutmaßlichen Verbrechern sind Politiker, Juristen, hohe Beamte, Banker, GeschĂ€ftsleute und ein Polizist. Die Probleme, die Griechenland in seine schwierige Lage gebracht haben werden immer deutlicher. Gedeckt wurden sie ausgerechnet vom Leiter der Behörde gegen WirtschaftskriminalitĂ€t. Die verschiedenen Untergruppen der Bande hatten insgesamt ein Vermögen von ĂŒber 43 Millionen Euro angehĂ€uft. Sie folgten dabei einer durchdachten Arbeitsteilung, bei der offenbar jeder nach seinen FĂ€higkeiten und seinem beruflichen Hintergrund entsprechend, zum Einsatz kam. Einer der Verhafteten soll Informationen der griechischen Zeitung Kathimerini zufolge sogar der Leiter der Behörde gegen WirtschaftskriminalitĂ€t in Thessaloniki sein. Ihm wird vorgeworfen, die PrĂŒfung von verdĂ€chtigen Unternehmen durch seine Behörde verhindert zu haben. Einer der Beschuldigten kandidierte im Jahr 2010 fĂŒr das Amt des stellvertretenden Gouverneurs der Region.“

Siehe auch »unser Beitrag (vom 2.12.2015).

Die XY-Bande aus Neuruppin (90er Jahre bis 2005) war erst der Anfang !

Was auch klar ist: Weder im Fall Griechenland, noch im Fall XY-Bande noch im Fall Reynosa ist alles aufgedeckt worden. Schon allein daher, weil jeder dieser aufgeflogenen FĂ€lle dieser Kategorie organisierter KriminalitĂ€t allein schon ein so hohes Ausmass haben, dass noch extremere Formen und Grössenordnungen gar nicht vermutet werden…

Was heutzutage so alles unter „Wehrtechnik“ fĂ€llt, ist schon ziemlich gewöhnungsbedĂŒrftig: Mit Strahlenwaffen einen „Knall im Kopf“ erzeugen – FragwĂŒrdig erscheint da doch die plötzlich neue Diagnose „Exploding-Head-Syndrom“ (beste Beispiel fĂŒr Betrug gegenĂŒber der Weltgesundheitsiorganisation – und mal wieder ein Skandal fĂŒr sich)

…wie Strahlenwaffen ? Haben die von der Bundeswehr jetzt etwa auch schon  wahnhafte Störung…?  🙂

Zuerst noch sparsam als „GerĂ€t“ bezeichnet (worunter sich kein Mensch was vorstellen könnte) gibt’s in dem Beitrag dann auch mal wenigstens eine prĂ€zise ErklĂ€rung. Der Beitrag ist aber auch von 2010 – heute wird der Begriff ja von dem dahinterstehernden Netzwerk, bei deren Mitgliedern sie tagtĂ€glich (integriert in kleine Drohnen) in Deutschland im Einsatz sind, ĂŒberall streng zensiert (denn es soll ja keiner merken, dass es „Strahlenwaffen“ (lĂ€ngst auch in vielen anderen Variantren und AusfĂŒhrungen) ĂŒberall auf diesem Erdball gibt – sonst stimmt das ja mit den vom Netzwerk extra auf ihr Verbrechen abgestimmten, ausgedachten und ĂŒber die WHO geltend gemachten Diagnosen und „psychischen Störungen“ nicht mehr ĂŒberein…

Es geht um „Strahlenwaffen“ – ja genau, die aus derselben Gattung Waffen wie auch die in unseren Drohnen

„2010 – Ein amerikanisches Unternehmen entwickelt ein GerĂ€t, das mit Hilfe von Mikrowellen LĂ€rm im Gehirn erzeugt.“

„Das US-MilitĂ€r will mit der Strahlenwaffe Gegner vorĂŒbergehend außer Gefecht setzen.“

»http://www.sueddeutsche.de/wissen/wehrtechnik-knall-im-kopf-1.206827

Erstaunlicherweise (jedenfalls mehr oder weniger) gibt es seit Jahren bei unzÀhligen Deutschen ein Problem, weswegen sich viele mit der Frage, was hinter dem Problem stecken könnte, in Internetforen melden. Beispiele:

vor 2 Jahren – „Huhu ich hatte am freitag wĂ€hrend dem einschlafen einen knall im kopf gespĂŒrt und bin dann zusammen gezuckt und wieder aufgewacht
Es war wie ein schuss mit ner pistole. Habe gegoogelt und da steht dass das ungefĂ€hrlich ist…wolllte mal fragen ob das noch jnd kennt?!danke und lg“
»https://www.kleiderkreisel.de/foren/fitness-ernahrung-and-lifestyle/fitness-and-gesundheit/2912610-knall-im-kopf-beim-einschlafen

01.11.2010 – „war schon so mĂŒde weil ich den ganzen tag immer wieder am schlafen war.und dann bin ich wĂ€hrend des wartens eingedöst und mir wurd irgendwie so komisch schwindelig oder so. dann auf einmal hatte ich einen lauten knall im gehirn und war hellwach. erst dachte ich ob was runtergefallen war oder sonst was. nix. das war so schrecklich. es warnix runtergefallen oder so. nur dieser knall wie eine explosion im gehirn. danach hatte ich starkes kopfweh. hat jemand eine idee was das gewesen sein könnte oder vielleicht auch erfahrung gemacht?“
http://www.med1.de/Forum/Neurologie/557779/

06.06.2016 – „Ich spĂŒrte einen lauten Knall im Kopf. Die Schmerzen waren kaum auszuhalten.“
https://www.drf-luftrettung.de/de/leben/aktuelles/ich-spuerte-einen-lauten-knall-im-kopf-die-schmerzen-waren-kaum-auszuhalten

12.12.2012 – „mir ist grad was total Komisches passiert. Hab mich hingelegt (auf den Bauch) und die Augen zugemacht. Ich lag gefĂŒhlte 10 Minuten so bis ich plötzlich von einem wahnsinnigen Schlag/Knall im Kopf aufgeschreckt wurde. Es war wie wenn mir jemand richtig fest auf den Hinterkopf schlagen wĂŒrde.“
http://www.gutefrage.net/frage/ploetzlich-schlag-im-kopf

22.11.2011 – Vor ca. 3 bis 4 Wochen lag ich (bin ĂŒbrigens 23) abends im Bett und wollte einschlafen. Ich lag bereits ca. 5 Minuten im Bett und war noch bei vollem Bewusstsein, als ich plötzlich einen lauten Knall hörte, so als wenn etwas in meinem Kopf explodiert, dabei sah ich außerdem Lichtblitze. NatĂŒrlich hab ich mich erstmal total erschrocken.
http://www.onmeda.de/forum/schlaf-schlafstörungen/175329-exploding-head-syndrom-einschlafsymptome

Weitere Erlebnisberichte »hier

Noch Fragen.. ?


Übrigens: Die meisten von dem Netzwerk eingefĂŒhrten und exakt auf die Details ihrer sĂ€mtlichen Straftaten (die rein grundsĂ€tzlich mit schwerer Körperverletzung, Misshandlung, Mord, Mord in Raten, Krankheitserzeugung usw. zu tun haben – manche nennen es zurecht sogar „Folter“) erschlichenen Diagnosen kommen aus den USA und sind nicht deutschsprachig. Das wird wohl daran liegen, dass US-Gesetze die Bewerkstelligung von Betrug im Bereich „Diagnosen“ einfach (besser) ermöglichen oder vereinfachen. In den USA lĂ€sst unser Netzwerk auch Forschungsinstitute, Labore, Arbeitsgruppen u.Ă€. im Wissenschafts- und Medizinbereich grĂŒnden – oder veranlasst spezielle Helfer, sich in die entscheidenden Stellen reinzuschleichen. 


Fast genauso fragwĂŒrdig: „StĂŒrme kreiren mit hochdosierten Mikrowellenwaffen“ ( ? )

https://dutchsinse.com/10032015-air-force-creates-storm-with-powerful-microwave-pulses-from-nexrad-weather-radar/

Aber hatten wir nicht schon vor langer Zeit auf diesem Blog erwĂ€hnt, dass unser Netzwerk auch Naturkatastrophen wie Tsunamis, Erdbeben, BlitzeinschlĂ€ge u.Ă€. kĂŒnstlich erzeugt – weil sie uns damit sehr deutlich im Internet in Erscheinung getreten waren ? …..

Was haben einige „NETTE LEUTE“ mit BIOMETRISCHEN GESICHTSMAßEN, DOPPELGÄNGERN, LEBENSVERSICHERUNGEN, FACEBOOK-PROFILEN, mit PSEUDO-MODELLFLUGVEREINEN, STÜMPERN, EloKa & IDENTITÄTSDIEBSTAHL IN SEINEN EXTREMSTEN AUSWÜCHSEN zu tun ? – LIEBE LESER DIESES BLOGS ! Fragt doch mal Beate ZschĂ€pe, die könnte es euch erklĂ€ren ! Wir wissen nun, was hauptsĂ€chlich in Deutschland geschieht und serienmĂ€ssig mit unzĂ€hligen beteiligten Kriminellen (Gruppen) ĂŒberall & nirgends Tag fĂŒr Tag bewerkstelligt wird. Bei all den anderen von uns gemachten Feststellungen & Erkenntnissen der letzten 4 Jahre bleibt es dennoch. Denn diese leiten sich lediglich davon ab – nur ein geringer Teil davon erklĂ€rt sich jetzt etwas anders. Auch an dem hinter allem stehenden Langzeitziel bleibt es zweifelsfrei – ganz unabhĂ€ngig davon, ob dies den einzelnen Gruppen bekannt ist – oder nicht ! Denn es Ă€ndert letztendlich NICHTS im geringsten am Schweregrad der von ihnen verĂŒbten schmierigsten Taten seit Menschenbestehen – auch bei dem HaupttĂ€ter und Veranlasser (angeblich aus WĂŒlfrath) bleibt es ( ! )

Verdoppelte Bevölkerungsreduzierung

Wie man in verdoppeltem Tempo unbemerkt die Bevölkerung reduziert

a) Man nehme illegale Satelliten und autonome Drohnensysteme, an die man Leute anschliesst und alles gleich fĂŒr einen lĂ€ngeren Zeitraum programmiert, so dass die Leute durch dauerhafte konstant auf sie einwirkende RADIATION an tödlichen Krankheiten sterben, wobei alles so aussehen soll, als seien die Krankheiten auf natĂŒrlichem Weg entstanden. Das muss man dann zu Recht als Killer-Maschinen bezeichnen – und die prĂ€sentiert und bietet der Herr auch aktuell ( wie immer ĂŒber Dritte, versteht sich) unserer Regierung im Kampf gegen die böööösen IS-Terroristen an (um daraufhin noch mehr Deutsche an seine Systeme anschliessen zu können). Der Nekrophile steht fĂŒr gewöhnlich auf Maschinen und auf Steuerung. Unserer hier ist mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit der skandalöseste, abartigste, psychisch behindertste und widerlichste Nekrophile seit Menschenbestehen. Nekrophilen geht es aufgrund ihrer extrem schwerwiegenden Erkrankung (danach kommt nichts mehr) im Speziellen darum, „Mechanismen zu zerstören“. Daher zerstĂŒckelt er fĂŒr sein Leben gern auch Leichen. Er benutzt diese „Killer-Maschinen“ schon  JAHRELANG – NOCH.

b) Nochmal rasanter geht es allerdings mit einem weiteren „Trick“, der es nochmal extra genauso in sich hat: Indem man zwar permanent Leute ermordet, anstelle derer jedoch andere setzt, die deren IdentitĂ€ten weiter benutzen (z.B. osteuropĂ€ische und russische ehemalige Strafgefangene oder von der Polizei gesuchte Neo-Nazis etc.). Das Praktische ist: Sind bei den Opfern Immobilien oder Vermögen vorhanden, können sie sich die auch gleich unter den Nagel reissen (z.B. Eigentumhaus mit grossem Garten oder Miethaus mit vielen Wohnungen). So reduziert man die Bevölkerung zweifach + doppelt so schnell – ohne dass es vom Rest der Welt bemerkt werden wĂŒrde…. und es gibt noch viele weitere Vorteile, die sich daraus ergeben.

Wer unsere Drohnen in Auftrag steuert (kann sich jedoch auch von Zeit zu Zeit erfahrungsgemĂ€ĂŸ Ă€ndern)

Einer wohnt wohl in der Damaschkestrasse, in Luftlinie zu uns nur ein Katzensprung. Es steht absolut fest, dass die EMP-Drohnen bei uns von ganz bestimmten, unzurechnungsfĂ€higen Personen gesteuert werden, deren Facebook-Profile wir absolut eindeutig zuordnen können – diese jedoch ebenfalls falsche IdentitĂ€ten benutzen werden (nĂ€mlich die von Verstorbenen, das ist bei diesem Netzwerk Gang und Gebe).  Einzige Alternative wĂ€re: Die Mitglieder des Netzwerks benutzen andere Facebook-Profile, ohne dass die echten Besitzer dies bemerken wĂŒrden…. was eher unlogisch wĂ€re. Und erstaunlicherweise sehen die dahinterstehenden Personen in real komplett anders aus als auf „ihren“ Profilbildern.

Sie geben vor, Remscheider zu sein und zwischen ca. Mitte Dreißig und Vierzig zu sein, verfassen ĂŒbrigens viele BeitrĂ€ge und Kommentare in den extra fĂŒr ihre vielen Zwecke bereitgestellten Facebook-Gruppen wie „Du weisst du bist Remscheider wenn….“, „Remscheider unter Remscheider“ und „Remscheider unter Remscheidern“ ( ! ) (Rufmordkampagnen, Verschleierung ihrer Verbrechen, Meinungslenkung, um zu Sinnlos-Projekten anzuregen, die die Stadtkasse ordentlich leeren).

Problem ist: Es gibt bei ihnen gar keine „gefĂ€lschten Ausweise“ sondern echte Ausweise – und die von ihnen benutzten IdentitĂ€ten sind zwar tot, aber offiziell gelten sie eben noch als „natĂŒrliche Personen“ – d.h.: als LEBENDE. Und das, obwohl sie lĂ€ngst zerstĂŒckelt, verbrannt, in SalzsĂ€ure aufgelöst o.Ă€. sind (das sind ĂŒbrigens nur die Standardmethoden dieses Netzwerks, auf die man anderweitig immer wieder und wieder stösst, wenn man sich lĂ€ngere Zeit und intensiv mit ihnen und ihren jahrelangen AktivitĂ€ten beschĂ€ftigt).

Apropo Facebook-Profile: Was den Herrn aus WĂŒlfrath anbelangt, so sind wir ganz sicher, dass er auch mehrere Profile angeblicher Opfer Ă€hnlicher Verbrechen wie bei uns unter deren Namen betreibt. Dachten wir vor 4 Jahren noch, dass dies einfach nur Fake-Profile von ihm sein wĂŒrden, so scheint es sich mittlerweile sehr eindeutig dabei um ursprĂŒngliche Profile echter Opfer zu handeln, die er einfach bis heute weiterfĂŒhrt, obwohl er diese Leute lĂ€ngst irgendwann innerhalb der letzten Jahre unbemerkt ermordet haben wird und verschwinden liess. Dazu gehört vielleicht auch jemand aus Mettmann, der zuletzt völlig anders aussah (als wir bei ihm klingelten und vor ihm standen) als vor 2,5 Jahren, als wir uns mit ihm getroffen hatten. Wir können es nicht hundertprozentig sagen, ausserdem ist mit ihm kein vernĂŒnftiges GesprĂ€ch möglich da er leider dermassen gegen den Betreiber dieses Blogs aufgehetzt wurde und ihm immer wieder mit gefakten, manipulierten Internetinhalten gezielt vermittelt wurde, dass der Betreiber dieses Blogs auch zu den TĂ€tern gehören wĂŒrde oder deren bezahlter Helfer wĂ€re. Dasselbe ĂŒbrigens auch genau andersrum. Auch uns wurde immer und immer wieder unterbreitet, er gehörte mit zum Netzwerk und wĂŒrde auch Drohnen steuern. Auch unter seinem Profil wurden komische Dinge geschrieben, nur zu der betreffenden Zeit wusste der Betreiber dieses Blogs noch nicht, dass es immer so von dem Netzwerk gehandhabt wird bzw. dass tatsĂ€chlich bezahlte Helfer zum Einsatz kommen.


Dass auf allen denkbaren – vor allem aber undenkbaren Wegen in Deutschland Morde verĂŒbt werden, darĂŒber haben wir auf unserem Blog ja schon ausfĂŒhrlich berichtet. Immer mehr BĂŒrger werden nun auch anderweitig darauf aufmerksam – was schon mal insgesamt sehr positiv ist.

Dass die allermeisten der Morde im einzelnen sogar ĂŒber einen jeweils lĂ€ngeren Zeitraum mit „versteckten“ Schwebe-Drohnen begangen werden – d.h. in Form von Mord der etwas anderen Art – ebenfalls.

Hintergrund: Bereits vor Jahren hat eine Gruppe (Finanzmafia Deutschlands) beschlossen, die deutsche Bevölkerung unbemerkt zu reduzieren, was seitdem in den allermeisten FĂ€llen mit Massenvernichtungswaffen und versteckten Drohnen („versteckt“ in 100 Metern Höhe) geschieht – das heisst: Es werden bei unzĂ€hligen, unschuldigen deutschen BĂŒrgern nonstop in Ablöseschicht am laufenden Band mittels krebserzeugender Radiation, die durch Mauern reicht, gezielt tödliche Krankheiten erzeugt, inklusive Krankheitsstadien permanent gesteigert und das, wĂ€hrend die jeweiligen Herren Schichtarbeiter (in der Regel Asoziale, Nekrophile, PĂ€dophile, Paraphile, Unterbelichtete, schmuddelige und unterschichtige Kriminelle aus dem schmierigen Dark Web) bis zum letzten Atemzug „dabei“ sind.

Sie wurden nicht zufĂ€llig ausgewĂ€hlt und werden nicht zufĂ€llig gross dafĂŒr bezahlt, sondern daher, weil sie wissentlich mordsĂŒchtig und abgestumpft, resistent und apathisch (also schwerstens psychisch erkrankt) sind. Morde dieser Art zu verĂŒben (in Zeitlupe sozusagen) entspricht sogar teils einer sexuellen Vorliebe (SexualprĂ€ferenzstörungen).

Auch unabhĂ€ngig davon bereitet es ihnen Spass und auch eine andere Art der Befriedigung – welche auch immer..), am lĂ€ngeren Hebel zu sitzen, „etwas bei anderen zu steuern und zu regulieren“ (sie sind genau diejenigen, die auf Macht- und Psycho-Spiele stehen). Ihr Persönlichkeitsbild beinhaltet ein hohes Mass an Schadenfreude und die Art der Waffen mit denen sie verbotenerweise 24-stĂŒndig hantieren, entsprechen inetwa dem Sprichwort: „Messer, Schere, Feuer, Licht ist fĂŒr kleine Kinder nicht“. Nur dass hierbei eben keine Eltern nach Hause kommen, die ihnen die Sachen aus der Hand nehmen.

So ernst diese Verbrechen auch sind: An vielen Stellen kommt ein kindliches Verhalten zutage, nach dem Motto „Ätsch BĂ€tsch, du kannst es nicht beweisen“. Betroffene stellen dies schon ziemlich frĂŒh – und immer wieder – fest. Dies liegt wohl daran, dass Nekrophile im Grunde genommen vom Reifestand her immer kleine Kinder bleiben und wir sind davon ĂŒberzeugt, dass wĂŒrde es keine Nekrophilen auf der Welt geben, es diese Verbrechen, LangzeitplĂ€ne und alles damit verbundene ebenfalls nicht geben wĂŒrde. Aber: Nicht alle Auftragsmörder sind Nekrophile ! Diejenigen, die mit Drohnen und Radiation Menschen todkrank machen und quĂ€len, allerdings schon.

Von der Interessengruppe Auftragsmörder gibt es weit, weit mehr als ihr alle denkt. Vor allem, wo der „Bedarf“ so gross geworden ist und unendlich lange Mordlisten entstanden sind, die stets uptodate gehalten und tagtĂ€glich abgearbeitet werden.

Wahrscheinlich aber sind wohl die Interessengruppen Auftragsmörder (ja, davon gibt es unterschiedliche) aber auch daher so angestiegen, weil fast jedermann so uneingeschrĂ€nkt auf die von denselben stammende, immense & gezielte Hetze gegen unsere Regierung hereinfĂ€llt und sich daher sowas denkt wie „bei so einer Regierung mach ich, was ich will“ (das nur zum besseren VerstĂ€ndnis). Wir wussten das aber vorher auch nicht…  ( ! )

Wo und auf welchen Wegen werden permanent in Deutschland Morde begangen, ohne dass die FĂ€lle auf Mord hindeuten

  • Am laufenden Band werden per „versteckter“ Schwebe-Drohnen aus bis zu 100 Metern Höhe tödlich verlaufende Krankheiten erzeugt (das sind wahrscheinlich minisatelliten-gestĂŒtzte EMP-Drohnen, auch mit Biowaffen, Kampfmitteln, Massenvernichtungswaffen (natĂŒrlich niedrig dosiert), krebserzeugenden und selbst bei Obduktionen nicht nachzuweisenden Giften & Gasen (oft unterstĂŒtzend auch durch Helfer „am Boden“), ausserdem: Drohnen mit portablen RöntgenstrahlungsgerĂ€ten (speziell fĂŒr LeukĂ€mie Typ Strahlenkrankheit) sowie mit anderen fĂŒr den Menschen gefĂ€hrlichen und als krankheitsfördernd bekannten Strahlungsarten (Radiation)
  • Die im ersten Punkt beschriebenen Methoden funktionieren ĂŒbrigens auch ganz OHNE Drohnen. Anleitungen, die geradezu dazu auffordern, diese Dinge in der Praxis anzuwenden, werden nicht nur im Dark Web verbreitet, sondern findet man auch im Internet (oft -und nicht zufĂ€llig- ĂŒbrigens immer wieder in einem zweifelsfrei eindeutigem deutschen Schul-Englisch…) wie zum Beispiel »LESSON 14: Radiological Attack und »HOME MADE Active Denial System
  • AutounfĂ€lle jeder Art werden organisiert und inszeniert (viele Opfer davon sind FahranfĂ€nger ab 18 Jahren, da diese Sorte TĂ€ter bei allem immer an UmstĂ€nde (oft auch: Fehlannahmen/ Vorurteile) „anknĂŒpft“, um ihre verĂŒbten Morde (in dem Falle den „Autounfall“) echt und natĂŒrlich aussehen zu lassen. Nach dem Motto „Unvorsichtige, unerfahrene, riskante Fahrweise“ u.s.w.). Auch umgekippte Laster auf Autobahnen gehören neben vielem anderen ebenso dazu.
  • UnglĂŒcke jeder Art werden ebenfalls organisiert und inszeniert. Das kann ein einzelner „Badeunfall“ sein, oder jemand der von einem Blitz getroffen wird, es kann 2 oder 3 Personen betreffen oder auch ganz viele wie z.B. das Loveparade-UnglĂŒck oder ein Flugzeugabsturz. Ausserdem:  HausbrĂ€nde, Hausexplosionen, Auto-Explosionen, Opfer, die im Schlaf (oft auch in der Badewanne) aufgrund von austretendem Gas sterben, u.v.m.
  • Von zehn Suiziden dĂŒrften schĂ€tzungsweise mindestens sieben nicht echt sein. Auch in den FĂ€llen nicht, wo Abschiedsbriefe gefunden werden, sich angebliche „Bekannte“ bei den Polizeien melden und behaupten, dem- oder derjenigen „ging es so schlecht“…  oder sich Polizeibeamte mit der eigenen Dienstwaffe erschossen haben sollen. Und es gilt auch fĂŒr FĂ€lle wie z.B. »diesen hier oder »diesen. (Zweifelsfrei aber gibt es auch FĂ€lle, ĂŒber die  »hier sogar RTL berichtet hat – und mit denen das Netzwerk nicht minder zu tun haben dĂŒrfte.)
  • Hin und wieder treten auch heimlich mordende Alten- und Krankenpfleger stationĂ€rer Einrichtungen (darunter auch Psychiatrien) in Erscheinung, die ihre Taten mit Gewissheit nicht aus Langeweile oder zufĂ€llig verĂŒbt haben. Angeblich sollen auch SanitĂ€ter privater Rettungsdienste nachhelfen. Sehr ambitioniert (und wohl ebenso nicht zufĂ€llig) plĂ€dierten ĂŒbrigens die Mitglieder des Netzwerks fĂŒr die EinfĂŒhrung sogenannter Mobiler SichtschutzwĂ€nde an Unfallorten zum Schutz vor „Gaffern“. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wurden zwecks diesbezĂŒglicher BedarfsvortĂ€uschung sogar Flash Mobs organisiert, die bei (natĂŒrlich im Vorfeld eingeleiteten, inszenierten) UnfĂ€llen flugs vor Ort zur Stelle waren, um in Scharen das Unfallgeschehen (Notarzt, Notfallversorgung usw.) mit ihren Handys zu filmen, zu stören, im Weg zu stehen und somit Leben zu gefĂ€hrden. Es wurden sogar Reifen der Rettungswagen zerstochen ( ! ) Was die BedarfsvortĂ€uschung angeht: Sind erst mal Mobile SichtschutzwĂ€nde an Unfallorten gesetzlich beschlossene Sache, braucht es wesentlicher weniger Aufwand an anderer Stelle – dazu muss man natĂŒrlich zunĂ€chst mal wissen, dass die Stufen- oder auch Etappenziele dieses Netzwerks nun mal beinhalten, Seilschaften zu erstellen bzw. bis ins Unendliche (…)  auszubauen, was alle Berufsfelder und beruflichen Positionen betrifft. 
  • Auch FĂ€lle, bei denen es um vermisste Personen geht, lassen sich hier zuzĂ€hlen, da sie letztendlich nicht als Mord-, sondern als VermisstenfĂ€lle gelten.
  • Die KRÖNUNG all dieser hier aufgezĂ€hlten Alternativ-Mordmethoden (die nicht auf Mord hindeuten) ist jedoch die Folgende – und diese Methode kann man sehr eindeutig sogar als Beschleuniger oder –  wahrscheinlich sogar als Verdoppeler, bezeichnen (in Bezug auf die Intentionen und ernsten Absichten, die Bevölkerung zu reduzieren) und muss daher einzeln erklĂ€rt werden:

Geht es bei den oben aufgezĂ€hlten Methoden schwerpunktmĂ€ssig darum, seinen verĂŒbten, vorsĂ€tzlichen Mord nicht wie Mord aussehen zu lassen, indem dieser als „etwas anderes“ geltend gemacht wird und keine Hinweise auf Fremdverschulden/ Fremdeinwirkung vorliegen, so liegt der Schwerpunkt der folgenden Methode an anderer Stelle:

  • Es gibt offiziell ĂŒberhaupt gar keine Leiche.

  • Es gibt offiziell weder einen Unfall, noch irgendein UnglĂŒck.

  • Es gibt offiziell auch keine vermisste Person.

  • Dennoch geschehen grausamste Dinge, perverseste Mordverbrechen durch unvorstellbar tickende Existenzen, die zur Spezies Mensch gehören und als sowas wie „nette Mitmenschen“ gelten. 

Wie das geht, wollt ihr wissen ?

Das wollen wir euch hier gern einmal erklÀren.

Es ist auch gar nicht schwer.

IdentitĂ€tsdiebstahl in seinen wohl extremsten AuswĂŒchsen

Was haben einige „nette Leute“ unter uns mit

  • biometrischen Gesichtsmassen

  • DoppelgĂ€ngern

  • Lebensversicherungen

  • Facebok-Profilen

  • EloKa (Elektronischer KampffĂŒhrung)

  • Pseudo-Modellflugvereinen

  • und StĂŒmpern

    zu tun ?

  • Kriminelle, einzelne Gruppen haben eine bestimmte Person im Visier (in der Regel ein unschuldiger BĂŒrger, bevorzugt Frauen ab 40, durch die sich ein Mitglied des Netzwerks „gestört“ oder „ertappt“ fĂŒhlte und die Person daraufhin auf die Mordlisten setzte. Bei uns war das ein selbsternannter EnthĂŒllungsjournalist, angeblich aus Balingen).
  • Es werden unzĂ€hlige, voneinander unabhĂ€ngige Versicherungen (auch Lebensversicherungen) per IdentitĂ€tsdiebstahl und ohne das Wissen und die Einwilligung der Person in deren Namen im In- und Ausland abgeschlossen. Dies ist oft online ĂŒbers Internet möglich. Andernfalls ist es gar kein Problem, eine andere Person mit denselben biometrischen Gesichtsmassen und einigermassen ĂŒbereinstimmenden persönlichen Merkmalen (Angaben in Personalausweisen) bei den Versicherungsgesellschaften antanzen zu lassen. Noch besser aber ist es, wenn sich innnerhalb seiner Seilschaften auch gleich Versicherungsmakler grosser Versicherungsagenturen (zum Beispiel: Die Continentale) befinden (das erfordert den niedrigsten Aufwand). Es werden auf dieselbe Weise Bankkonten eröffnet und stets fleissig sĂ€mtliche VersicherungsbeitrĂ€ge eingezahlt. Die Person selbst bekommt davon im gĂŒnstigsten Fall rein gar nichts mit.
  • Deren Post wird (wie schon zu DDR-Stasi-Zeiten ĂŒblich) mittels Helfer innerhalb der Seilschaften (Angestellter bei der Deutschen Post oder jemand aus der Nachbarschaft, z.B. aus der den BriefkĂ€sten nĂ€chstgelegenen Wohnung) abgefangen und kontrolliert. Denn es ist natĂŒrlich unumgĂ€nglich zu verhindern, dass der betroffenen Person Post von irgendeiner Versicherungsgesellschaft in die HĂ€nde gelangt (VertrĂ€ge, Beitragszahlungs-Rechnungen, sonstige Infos). FĂŒr diesen Zweck benötigten Helfern wird einfach erzĂ€hlt, die betreffende Person mĂŒsse aus gewissen GrĂŒnden vom Staatsschutz observiert und deren Post kontrolliert werden. Wie sollte so etwas jemals herauskommen, wo ja die/ der Nachbar oder Postangestellte denkt, alles habe seine Richtigkeit, um Diskretion gebeten und mglw. sogar dafĂŒr bezahlt wird ? Ausserdem werden abgehende Anrufe und E-Mails, durch die mglw. etwas aufzufliegen droht, umgeleitet und Anrufe, E-Mails sowie manches eingehende Schreiben, das vorgibt, eine RĂŒckantwort zu sein, fingiert (wie auch die Stasi es schon gemacht hat).
  • In der Zwischenzeit werden Pseudo-Verwandte mit passenden Namen (sowie mit deren echtem Foto im Personalausweis) erstellt, die dann als natĂŒrliche Personen bei EinwohnermeldeĂ€mtern eingetragen sind und die auch meistens rasch ein offensichtlich jahrelang betriebenes Facebook-Profil besitzen, in dem „viele bekannte Leute“ und „die Verwandtschaft“ deren Bilder liken und kommentieren. Oft sind das Kommentare wie

„Deine neue Frisur steht dir echt gut, aber trotzdem schade um deine schönen langen Haare“ – oder

„Immer noch die alte, hast dich kaum verĂ€ndert in den letzten Jahren“ – oder

„Unser Treffen gestern mĂŒssen wir unbedingt bald wiederholen“ – oder

„Weisst du noch, wie wir als Kinder immer auf BĂ€ume geklettert sind und du immer Angst hattest wieder runterzuklettern ….?“

Diese Profile beinhalten immer viele freundlich aussehende, lachende Gesichter (Bildergalerien, Freundeslisten) mit Tieren und Kindern im Arm, mit netten SprĂŒchen, mit Profil-Inhalten, aus denen hervorgeht, dass man sich fĂŒr irgendwelche guten Zwecke einsetzt – und wo jeder Polizeibeamte (u.Ă€.), der bspw. aufgrund einer vorliegenden Meldung ĂŒber eine solche „Person“ absolut nichts AuffĂ€lliges erkennen könnte, geschweige denn, die Echtheit der Person ĂŒberhaupt in Frage stellen wĂŒrde. Dasselbe gilt natĂŒrlich auch fĂŒr Versicherungsangestellte. Gerne werden auch SprĂŒche in einem solchen Format gepostet

Fakeprofil-Bild

 

die besagen sollen, dass hinter dem Profi eine normale, vernĂŒnftige und anstĂ€ndige Person steckte, mit der alles in Ordnung ist.

  • Die „netten Leute“ (die zu den Gruppen gehören) sorgen nun fĂŒr einen gewissen Zeitraum dafĂŒr, dass die Person so wenig Kontakte zu Bekannten, Freunden und Verwandten aufrechterhĂ€lt wie möglich. Dies soll den Zweck haben, dass alle Leute die Person „lĂ€nger nicht gesehen haben“ (genaueres versteht sich beim Lesen der folgenden Punkten von selbst). Wenn nötig, werden sogar gezielt Intrigen gesponnen, die zu Streitigkeiten fĂŒhren (was ja ohnehin deren grösste SpezialitĂ€t ist). Dabei unterstĂŒtzen ggf.:
  • Bezahlte Helfer, die nach & nach in die direkte Umgebung (das nahe Wohnumfeld) der Person einziehen, um ab sofort fĂŒr Unruhen Chaos und Ă€hnliches zu sorgen. Aus ihren Wohnungen sind rein grundsĂ€tzlich lautes Geschrei, GebrĂŒll u.Ă€. in Anwesenheit kleiner Kinder zu hören. In ihren Kinderwagen befinden sich leere Bierflaschen, sie spucken in den Fahrstuhl, sind ungepflegt und keiner (der echten Nachbarn) mag sie. Plötzlich besitzen ausgerechnet sie, diese Sorte „neue Nachbarn“ alle einen Neuwagen. Vor ihren EinzĂŒgen sind unzĂ€hlige Wohnungen nach und nach leer geworden, die ursprĂŒnglichen Mieter alle an denselben Krankheiten verstorben, durch einen Unfall verunglĂŒckt oder in Heime verfrachtet worden. Diese Neu-EinzĂŒge verfolgen jedoch in erster Linie andere Zwecke: Sie sollen Stimmung gegen die betroffene Person machen (z.B. beim Vermieter LĂŒgen erzĂ€hlen) und fĂŒr Rufmordkampagnen in der ĂŒbriggebliebenen Nachbarschaft sorgen. Ausserdem sollen sie alle ĂŒbereinstimmend Falschaussagen (z.B. vor Gericht durch vorherige Falschanzeigen) machen – da ihnen als „Mehrheit“ natĂŒrlich Glauben geschenkt werden wĂŒrde – im Vergleich dazu stehen die Opfer dann natĂŒrlich ziemlich dumm da, wenn sie sagen „dies stimmt nicht & jenes stimmt nicht“.
    Die Pseudo-Nachbarn sind auch dafĂŒr da, in Abrufbereitschaft spontan banale Dinge „auszufĂŒhren“, jedoch auch schwerwiegendere Dinge, wie z.B. in die Wohnung einzubrechen, Sabotage am Auto zu begehen, die Haustiere vergiften (=Standard – es sind ausserdem auch Zoophile) u.v.Ă€. Es sind immer die gleichen Dinge und Konzepte im Detail, von denen all die Opfer desselben Netzwerks verteilt ĂŒber Jahre unabhĂ€ngig voneinander berichteten und die inzwischen fast alle tot sind (gestorben an denselben Krankheiten, d.h. Organversagen, Krebserkrankungen, LeukĂ€mien u.Ă€. in einem Alter, in dem keiner stirbt). FĂŒr all das ist der Chef aus WĂŒlfrath der grosse Experte, er stiftet unzĂ€hlige Kriminelle von der Bundeswehr und aus Modellflugvereinen dazu an, per Fernmorddrohnen standardmĂ€ssig Menschen zu ermorden und hat all dieses ganze kranke Spektakel nicht nur allein in Königsbrunn bei Christian SchĂ€ffer (der unter anderem ein Kinderzauberer und ĂŒberall sehr beliebt war) ebenfalls ĂŒber Jahre hinweg und mithilfe unzĂ€hliger Mithelfer, die er fĂŒr ihre Aktionen bezahlte, durchgezogen. DER CHEF AUS WÜLFRATH BENUTZT DEFINITIV SEIT JAHREN DIE IDENTITÄT (UND DEN PERSONALAUSWEIS) EINES VERSTORBENEN ! Der ursprĂŒngliche Auftraggeber in der Sache Christian SchĂ€ffer, der laut Christian SchĂ€ffers Angaben »in seinem Pechvogel-Buch gegenĂŒber wohnte und zur damaligen Zeit im Polizeidienst tĂ€tig war (siehe auch  »TĂ€ter- und Beteiligtenliste, erstellt von Christian SchĂ€ffer), hat ĂŒbrigens laut seinem Facebook-Profil seit kurzem nun ein völlig neues Aussehen. Wie kommt’s ? Wir könnten drauf wetten, dass auxch unser ursprĂŒnglicher Auftraggeber (abgeblich aus Balingen) EBENSO EINE FALSCHE IDENTITÄT BENUTZT UND IN WIRKLICHKEIT JEMAND GANZ ANDERES IST ! Ist das offizielle Bernutzen falscher IdentitĂ€ten womöglich der hauptsĂ€chliche Grund fĂŒr das immense SicherheitsgefĂŒhl, in dem sich unsere an Nekrophilie, PĂ€dophilie, Paraphilie, Zoophilie schwer psychisch erkrankten TĂ€ter dauerhaft zu wĂ€hnen scheinen, was sie uns gegenĂŒber in Form von einer ziemlich grossen Fresse und in Verbindung mit einem krank- und krampfhaften Optimismus und Übermut permanent rĂŒberbringen – weil sie, die den grössten Dreck aller Welt am Stecken haben, gar nicht unter den bei EinwohnermeldeĂ€mtern eingetragen Adressen anzutreffen sind/ wĂ€ren ? Vermutlich ja !
  • Der Herr aus WĂŒlfrath jedenfalls verbreitet ĂŒberall und nirgends die persönlichen Daten inklusive Wohnadressen an andere im Dark Web und sonstwo weiter, um selber wenn es hart auf hart fĂŒr ihn kommen sollte, wie immer sagen zu können: „Ich bin das Opfer. Ich bin wie immer unschuldig.“ Weil diese Kreatur auch noch einen Handel mit Organen und Körperersatzteilen betreibt und seine Leidenschaft in Folgendem liegt: „eine Person vollstĂ€ndig auszuschlachten“ und „deren Familie auszurotten“ werden die Daten der Opfer sogar an Kriminelle verkauft, die von der Person Organe, vor allem aber sowas wie Bandscheibe, HĂŒfte, Haare, Augen, Gelenke u.v.a. haben wollen. (Der Betreiber dieses Blogs hat ĂŒbrigens die seltenste Blutgruppe die es gibt, aber das nur am Rande…). Nach dem Motto: „Ich vermittel euch die passende Adresse – ihr könnt dann mit der Person machen was ihr wollt“.  Krass ist, wenn um einen herum dann tatsĂ€chlich Leute eingezogen sind, die mehr als offensichtlich etwas benötigen wĂŒrden/ brauchen könnten – oder bei anderen zu erkennen ist, dass sie teils schon mit Ă€hnlichem ausgestattet sind (z.B. Haare) und dies scheinbar ihr Steckenpferd ist. Dahinter werden wohl Bonus- und Belohnungssysteme stecken, denn was sie auch noch machen sollen, ist die Opfer im Auftrag kameratechnisch im Hausflur, Eingangs- und Aussenbereich sowie der ganzen Strasse zu filmen, was dann zu den Hauptveranlassern auf dem PC ebenfalls jederzeit zu sehen ist. Neben Neuwagen gibt es auch Mallorca-Urlaube gesponsort sowie FlĂŒge zur Route 66.
  • Die „netten Leute“ (die zu den Gruppen gehören) besorgen sich nun einen Auftragsmörder, der die Person komplett verschwinden lĂ€sst, ohne Spuren zu hinterlassen. Eine andere Person mit denselben biometrischen Gesichtsmassen und einigermassen ĂŒbereinstimmenden persönlichen Merkmalen (Angaben in Personalausweisen) tritt nun an deren Stelle.  Es gibt wohl auch hiervon mehrere Varianten.

Fakt ist:

In Deutschland werden Menschen einfach verschwinden gelassen und von jemand anderem ersetzt. UnzÀhlige Facebook-Profile beinhalten unterschiedliche Personen in ihren Fotoreihen und das unverwechselbare Geschreibsel (Kommentare etc.) kennen wir schon in- und auswendig. Seit inzwischen 4 Jahren.

Vielleicht sprengen sie daher Tunnelsysteme und Bunker unterirdisch, um ĂŒber diese Wege ihre Opfer verschwinden zu lassen. Diese werden dann zu ihren Firmen u.Ă€. fĂŒhren (wie US Cars & Parts). Was ist eigentlich mit diesem Besitzer ? Der ist nie anzutreffen gewesen und wahrscheinlich auch lĂ€ngst schon tot und ein anderer benutzt seine IdentitĂ€t und stellt Bilder von ihm ein, die schon Jahre alt sind. Dasselbe gilt wahrscheinlich auch fĂŒr viele andere auf seiner Freundesliste !

Es werden sogar Fotos von Totenbenutzt – als Profilbild oder auch im Profil. Das ist wohl im Rahmen einiger ihrer Spiele und Wetten Bedingung !


Neben den ganz oben aufgezÀhlten Methoden und Wegen, auf denen permanent in Deutschland Morde begangen werden, ohne dass die FÀlle auf Mord hindeuten, gibt es auch noch diejenigen FÀlle, die widerrum offiziell als Morde gelten und von denen die allermeisten ebenfalls auf das Konto unseres Netzwerks gehen.

Dazu zÀhlen

  • Morde, AnschlĂ€ge, Attentate & AmoklĂ€ufe, speziell durch Islamisten, Migranten und FlĂŒchtlinge sind kein Zufall. Auch diese (oder: gerade diese) geschehen unter Veranlassung (d.h. Beauftragung und Bezahlung) durch unser Netzwerk. Zwar werden auch auf diese Weise Mordlisten abgearbeitet. In erster Linie aber geht es darum, Bedarf fĂŒr VerschĂ€rfungen der Anti-Terror-Massnahmen und Sicherheitsgesetze in Deutschland zu erreichen, von denen das Netzwerk profitiert und die Teil ihrer StufenplĂ€ne zur Erreichung der von ihnen gewĂŒnschten Ordnung, die in Europa oder weltweit herrschen soll, sind. 
  • Morde, AnschlĂ€ge, Attentate & AmoklĂ€ufe durch „psychisch Kranke“ oder andere StraftĂ€ter sind ebenfalls kein Zufall. Das können FĂ€lle sein wie »diese hier oder »diese, sowie viele, viele andere.
  • Neben unseren Drohnen-Fernmördern werden individuell nach Bedarf auch immer wieder Auftragsmörder (ohne Drohnen) eingesetzt. Diese bieten umfangreich im Dark Web ihre Dienste ein – sogar teils in Verbindung mit VertrĂ€gen (Sicherheitsfirmen).
  • Darunter fallen auch noch offensichtlich begangene Morde, die in den Medien oft als „Ehedrama“, „Beziehungstat“ oder „Familientragödie“ bezeichnet werden.
  • All die FĂ€lle, wo von einem Doppelmord die Rede ist, sind eindeutig unserem Netzwerk zuzuordnen und entsprechen einem grossen Teil ihrer unendlich langen Inzenierungs-Threads (z.B. Allmystery), wo sie sich unter Unmengen an Mehrfach-Accounts als angebliche Hobby-Detektive darstellen, um die in den einzelnen FĂ€llen zustĂ€ndigen Polizeidienststellen hinters Licht zu fĂŒhren.
  • Aber auch die immer hĂ€ufiger aufgefundenen Leichen, Wasserleichen, einbetonierten und sogar mumifizierten Leichen gehören dazu – wie auch Leichenteilfunde, die sich immer öfter in PlastiktĂŒten an Flussufern in Deutschland befinden.
  • Von der in letzter Zeit immer höher ansteigenden Rate Vermisster in Deutschland ganz zu schweigen. Parallel dazu gibt es ebenso noch eine ansteigende Rate vermisster FlĂŒchtlinge (viele davon ĂŒbrigens MinderjĂ€hrige).

 


Siehe auch

»Folgen von RadioaktivitÀt: Was die Strahlen im Menschen anrichten

»Geringe RadioaktivitÀt ist schÀdlicher als gedacht

»Entstehung und Behandlung der Strahlenkrankheit

»Strahlung in geringen Dosen schĂ€digt Zellen und verursacht Krebs, genetische SchĂ€den und Mutationen, LeukĂ€mie, Blutkrebs, sowie solide Tumore wie SchilddrĂŒsen-, Lungen- und Brustkrebs u.v.a.