Totale Zweckentfremdung: Mit für Kriegs- und Anti-Terror-Einsätze hergestellten Gewehren, in Drohnen integriert, die aus sicherer Entfernung (80 Meter) Metalldrähte zwecks Lokalisierung (u.a.) und/ oder Überwachungschips unter die Haut injizieren, werden in Deutschland fremde und unschuldige Menschen (mit Vorliebe Frauen) auf der Strasse beschossen (KEIN IRRTUM) – Das Mega-Highlight für alle nekrophilen Überwachungssnobs ohne eigene Lebensinhalte, die auf Psychospiele stehen (Kontrollsucht, Steuerungszwang, Ausübungszwang, Manipulationsdrang, Herrschaftssucht, Autoritätsdrang, Zerstörungsdrang, Allmachtsphantasien, Apathie) – Ursprung: MORDAUFTRAG, WETTEN & DEUTSCHE SERIENMÖRDER IM DARK WEB (die sich ihre Angebote nur auf englisch zu schreiben trauen)/ HIRE-A-KILLER, PSEUDO-ENTHÜLLUNGSJOURNALIST

GPS-Chips zur Markierung von Menschen

Die dänische Firma „Empire North“ hat ein Gewehr entwickelt, mit dem aus sicherer Entfernung verdächtigen Personen ein GPS-Chip injiziert werden kann, um eine bessere Überwachung zu ermöglichen

http://www.heise.de/tp/artikel/17/17266/1.html

 

%d Bloggern gefällt das: